9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
An jedem Tag ein neuer Scheck

Landtagswahl An jedem Tag ein neuer Scheck

Die Landesregierung zeigt sich im Wahlkampf höchst spendabel. Nach Recherchen der Kieler Nachrichten überreichen Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und seine Kabinettsmitglieder derzeit im Durchschnitt an jedem Werktag einen Scheck.

Voriger Artikel
Was sagen die Slogans der Parteien aus?
Nächster Artikel
109 Bordesholmer gaben ihre Stimme ab

Innenminister Stefan Studt (re.) überreichte einen Förderbescheid für die Freibadsanierung an Schwentinentals Bürgermeister Michael Stremlau (Mitte) und Jens Wiesemann (Stadtwerke).

Quelle: Andrea Seliger

Kiel. In den Wochen vor der Wahl am 7. Mai gibt es Geld am laufenden Band: Nach Angaben der Staatskanzlei werden an 46 Werktagen (gerechnet ab 1. März) 45 Förderbescheide übergeben. Das geschieht in der Regel vor laufenden Kameras. Allein im März sind Regierungschef, Minister und Staatssekretäre 24 Mal ausgerückt, um Bewilligungen von EU-, Bundes- oder Landesmitteln für ganz unterschiedliche Projekte bekannt zu geben. Dabei gilt als PR-Faustformel: Kleinere Beträge übernehmen Staatssekretäre und Minister, bei großen Schecks hat Albig den ersten Zugriff. Am 27. April, zehn Tage vor der Wahl, macht Albig davon in Kiel Gebrauch: Er überreicht den Bescheid für die Erweiterung des Ostuferhafens (knapp zehn Millionen Euro). Die Regierung verteidigt die Flut der Förderbescheide, die CDU kritisiert die „gehäufte Übergabe“ von Schecks aus Steuergeldern. 

Von Ulf Christen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
abgewordnetenwatch.de auf KN-Online

Auf Abgeordnetenwatch können Bürger den Kandidaten für den schleswig-holsteinischen Landtag Fragen stellen, welche öffentlich beantwortet werden. Beteiligen Sie sich aktiv oder sehen Sie sich die Antworten auf die Fragen an. mehr

Mehr aus Landtagswahl 2017 Schleswig-Holstein 2/3