17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
MiSch erobert die Klassenzimmer

KN-Schulprojekt MiSch erobert die Klassenzimmer

Für über 800 Schüler steht in den kommenden Wochen Zeitunglesen auf dem Stundenplan. Ebenso viele Exemplare werden seit Montag täglich in die Klassenzimmer geliefert. Zum 25. Mal starten Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung in ihrem Verbreitungsgebiet ein Schulprojekt, das Schülern Medienkompetenz vermittelt.

Voriger Artikel
Die komplexe Medienlandschaft verstehen
Nächster Artikel
„MiSch-Entdecker“ stehen in den Startlöchern

Zum Projektstart beantwortete KN-Volontärin Merle Schaack (vorne) in der 9b des Gymnasiums Altenholz die Fragen der Schüler.

Quelle: Volker Rebehn

Altenholz. In diesem Jahr erstmals unter dem Titel Medien in der Schule (kurz MiSch).

Vielen Schülern der 9b des Gymnasiums Altenholz ist die Tageszeitung vertraut. Auf die Frage, wer auch zu Hause Zeitung liest, schnellen viele Arme in die Höhe. Schnell ist über das eigens für das Projekt eingerichtete WLAN-Netz auch die News-App heruntergeladen. Denn MiSch spielt sich auf Papier und online ab. Auf den Schultischen dominiert der Sportteil. „Werden die Berichte immer aktuell geschrieben?“, fragt Niklas. Simon beschränkt seine Lektüre nicht auf bestimmte Teile. „Ich blättere die Zeitung immer ganz durch.“ Oft bleibe er am Lokalteil hängen. „Da finde ich Informationen aus der Region.“ Auch Politik steht bei der 9b hoch im Kurs.

 Der Inhalt der aktuellen Ausgabe wird diskutiert, die Schüler haben aber auch viele Fragen zum Arbeitsalltag der Redaktion. Ist für jeden Teil ein bestimmter Redakteur verantwortlich? Hat man viel Freizeit? Wie viele Bilder macht ein Pressefotograf pro Tag? Und nicht zuletzt: Was verdient ein Redakteur? Neugierig sind sie, die Vierzehn- bis Fünfzehnjährigen – und erfüllen damit eine wichtige Voraussetzung, um gute Nachwuchsreporter zu werden.

 Denn genau das steht ihnen in den kommenden zehn Wochen bevor: Ideen entwickeln, recherchieren, schreiben. Das Projekt, das von der Förde Sparkasse unterstützt wird, will nicht nur Medienkompetenz fördern und Einblicke in den Redaktionsalltag bieten, sondern den Schülern auch erste journalistische Erfahrungen ermöglichen. Neben der täglichen Tageszeitungs-Lieferung und Zugängen zu den digitalen Kanälen der Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung haben sie deshalb auch einen MiSch-Reporterausweis erhalten, der ihnen bei Interview-Anfragen Türen öffnen soll. Erste Textideen sind auch schon entstanden: Miles-Jordan und Mateo wollen über ein Kieler Casino berichten. „Wir spielen gerne“, erklären die beiden, die in den Pausen zum Kartenspiel greifen. Elis spielt Handball und möchte zwei Trainer des TSV Altenholz interviewen. Und Karina hat zwar noch keine konkrete Idee, beim Thema ist sie sich aber schon sicher: „Auf jeden Fall will ich was über Fußball schreiben.“ Die fertigen Artikel können sie online auf dem neuen MiSch-Blog veröffentlichen. Ausgewählte Arbeiten werden auch in den Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung zu lesen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
ANZEIGE
Mehr aus MiSch 2/3