9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt MiSchen die Schüler mit

KN und Förde Sparkasse Jetzt MiSchen die Schüler mit

Die Kieler Nachrichten starten mit einem neuen Schülerprojekt ins Frühjahr: Nach vielen erfolgreichen Jahren mit „Leselust“ für die Grund- und Förderschulen treten die KN jetzt – gemeinsam mit der Förde Sparkasse – mit einem neuen Konzept an die Schulen der Region heran: „Medien in der Schule“ – kurz MiSch.

Nächster Artikel
Grundwissen für die digitale Medienwelt

Was macht die Arbeit bei einer Tageszeitung spannend? Genau das fragten Schüler der Kieler Uwe-Jens-Lornsen-Schule im vergangenen Jahr KN-Chefredakteur Christian Longardt bei seinem Besuch in der Klasse.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. „Medien in der Schule“ – kurz MiSch – kommt ab diesem Jahr in zwei Varianten daher: Die Klassen haben die Wahl zwischen einer Teilnahme am „Intensivprojekt“ oder am „Basisprojekt“.

Die verschiedenen Kanäle, durch die die Gesellschaft an Nachrichten und Informationen kommt, mehren sich im Eiltempo. Ein Klick ins Internet genügt meist schon, um sogar erfahrene Nachrichtenrezipienten nahe an eine Reizüberflutung zu bringen. Umso wichtiger, jungen Schülern ein ausreichendes Maß an Medienkompetenz zu vermitteln, mit dem sie sich im Dschungel aus klassischen Printmedien und digitalen Angeboten zurechtfinden können. Ziel der Projektpartner ist es, dass die Schüler Schlüsselkompetenzen für die Informations- und Wissensgesellschaft erwerben.

 Das Projekt beginnt mit den Grund- und Förderschulen im Verbreitungsgebiet der Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung. Im Herbst folgt das Programm für Schüler der weiterführenden Schulen, das „ZiSch“ ersetzen wird. „Unser Angebot wird immer digitaler“, sagt Chefredakteur Christian Longardt. „,Medien in der Schule’ bietet uns eine gute Gelegenheit, mit jungen Leuten über unsere journalistischen Produkte ins Gespräch zu kommen.“

 Im Rahmen der vierwöchigen Projektarbeit lernen Schüler, gedruckte und digitale Nachrichten zu verarbeiten, zu bewerten und zu produzieren. Gleichzeitig wird die souveräne, reflektierte Nutzung und der sinnvolle Umgang mit digitalen Medien gefördert. Außerdem erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in einem neuen Blog über das Projekt auszutauschen, den Bloginhalt mitzugestalten und auf der Website Tipps und Informationen für das Projekt abzurufen.

 Im Gegensatz zu „ZiSch“ und „Leselust“ können die Lehrer ab diesem Jahr entscheiden, ob sie das „Intensivpaket“ oder das „Basispaket“ für ihre Klasse wählen möchten. Das „Basisprojekt“ konzentriert sich auf die digitale Arbeit mit den Medien. Hierbei erhalten die Schüler Zugang zu den digitalen Kanälen der KN: Sie können das E-Paper und alle Angebote der Website kn-online.de kostenlos nutzen. Auch die Aufgabenstellungen im Unterrichtsmaterial orientieren sich an der digitalen Medienwelt.

 Für diese Variante gibt es acht Teilnahmezeiträume über das Jahr verteilt zur Auswahl. Hierbei ist die Teilnehmerzahl pro Zeitraum auf höchstens fünf Klassen begrenzt. Falls mehr Anmeldungen vorliegen, entscheidet der Eingang über die Teilnahme.

 Das „Intensivprojekt“ findet von Montag, 15. Februar, bis Freitag, 11. März, statt. Es beinhaltet für Lehrer und Schüler ein umfangreiches Angebot an Unterstützung durch die Kieler Nachrichten und die Förde Sparkasse. Die Klassen bekommen neben dem Zugang zu den digitalen Kanälen der KN auch die Printausgabe – vier Wochen lang, von montags bis sonnabends – jeweils im Klassensatz geliefert. Die Lehrer erhalten ausführliches Lehrmaterial für den Unterricht. Dazu gehören unter anderem Arbeitsblätter mit methodisch-didaktischen Anregungen und konkreten Unterrichtsvorschlägen sowie weitere Arbeitsblätter und Folienvorlagen. Und auch künftig besuchen KN-Redakteure im Rahmen des Projekts die Klassen, erzählen von ihrem Beruf und beantworten die Fragen der Schüler.

 Jetzt zum neuen Medienprojekt anmelden!

 Zur Teilnahme an den MiSch-Projekten können Grundschullehrer mit den Jahrgangsstufen drei und vier sowie den Förderschulklassen fünf bis sieben ihre Klassen im Internet unter www.kn-online.de/MiSch-Anmeldung anmelden.

 Für das „Basisprojekt“ gibt es acht Teilnahmezeiträume zur Auswahl, die auf der MiSch-Anmeldeseite im Web ausgewählt und angeklickt werden können.

 Für das „Intensivprojekt“ werden Anmeldungen noch bis Freitag, 22. Januar, angenommen. Angemeldete Lehrer bekommen eine Einladung zum Vorbereitungsseminar am Dienstag, 2. Februar, 15 bis 16.30 Uhr, in Kiel. Das Abschlussgespräch für alle teilnehmenden Lehrer findet im April statt.

 Bei weiteren Fragen hilft eine kurze misch@kieler-nachrichten.de

Nächster Artikel
Mehr aus MiSch 2/3