10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Grundwissen für die digitale Medienwelt

MiSch Grundwissen für die digitale Medienwelt

Es darf losgeMiScht werden: Grundschullehrer aus der Region hatten sich am Dienstagnachmittag im Druckzentrum der Kieler Nachrichten versammelt, um sich für die heiße Phase des Projekts „Medien in der Schule“ – kurz MiSch – vorzubereiten.

Voriger Artikel
Jetzt MiSchen die Schüler mit
Nächster Artikel
KN kommen ins Klassenzimmer

Pädagogen und Journalisten versammelt im Druckzentrum: Jutta Glietz aus der Marketingabteilung der KN gibt den Lehrern einen Einblick in die digitalen Kanäle der Kieler Nachrichten. Mehr als 1400 Schüler nehmen in diesem Jahr an dem Projekt teil.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Mehr als 1400 Schüler werden vom 15. Februar bis zum 11. März täglich eine eigene Ausgabe der Kieler Nachrichten ins Klassenzimmer geliefert bekommen und sich im Unterricht mit Nachrichten, Fotografien und digitalen Medien befassen.

 „Eigentlich gibt es dieses Projekt schon seit vielen Jahre“, sagte Brigitta Grunwald, Leiterin der Vertriebs- und Marketingabteilung bei den KN. „Was vorher ,Leselust’ und ,ZiSch’ hieß, steht nun unter dem Namen ,MiSch’ in den Startlöchern, und wird der Vielfältigkeit der Medienlandschaft besser gerecht. Umso spannender wird es für alle Beteiligten sein, diesen neuen, breiteren Ansatz in die Schulen zu tragen.“

 Um der Lebensrealität der Schüler möglichst nah zu kommen, legt das MiSch-Projekt einen größeren Fokus auf den Umgang mit digitalen Medien. So kommt ab diesem Frühjahr nicht nur die klassische, gedruckte Zeitung in die Klassenzimmer, die Schüler bekommen auch einen kostenlosen Zugang zu den elektronischen Kanälen der Kieler Nachrichten. Als Grunwald die Lehrer fragte, wer mit seinen Schützlingen schon einmal an „Leselust“ teilgenommen hatte, streckte die überwiegende Mehrheit der Pädagogen die Arme empor. Es wurde deutlich: Mit dem Thema Zeitung hatten die Grundschullehrer in ihrem Unterricht bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Projektpartner Promedia Maassen stellte das überarbeitete Unterrichtsmaterial für das Grundschulprojekt vor. Die Lehrer wissen: In Sachen Kreativität werden auch jetzt keine Grenzen gesetzt.

 Die Förde Sparkasse, der Kooperationspartner der KN im MiSch-Projekt, war durch ihren Leiter der Unternehmenskommunikation, André Santen, vertreten. „Die Medienkompetenzen der Schüler zu stärken, ist in einer Zeit, in der überall und jederzeit Informationen verteilt werden, enorm wichtig“, sagte Santen. „Meine regionale Tageszeitung, das bedeutet auch Vertrauen in einen seriösen Umgang mit Nachrichten.“ Zum krönenden Abschluss, stellte Santen zwei besondere Highlights vor, die auf die jungen Leserinnen und Leser warten: Einige Klassen bekommen die Möglichkeit, an einer Schatzsuche im Gebäude der Förde Sparkasse am Lorentzendamm teilzunehmen. Andere dürfen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Show „Holiday on Ice“ in der Sparkassen-Arena wagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus MiSch 2/3