16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Die Könige aus dem Container

MiSch in Johanna-Mestorf-Schule Die Könige aus dem Container

Geballtes Wissen über Zeitungen haben die Viertklässler der Meimersdorfer Johanna-Mestorf-Grundschule bereits angehäuft, bevor die MiSch-Reporter am Freitagmorgen zum Besuch kommen. Aber sie haben trotzdem Fragen ohne Ende.

Voriger Artikel
Für jeden eine eigene Titelseite
Nächster Artikel
MiSch-Eroberer in den Startlöchern

Neben einem eigenen Video auf dem MiSch-Blog nutzte die 4b der Johanna-Mestorf-Grundschule das KN-Projekt zur ausgiebigen Zeitungslektüre und hatte für Redakteur Niklas Wieczorek eine Menge Fragen vorbereitet.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Die Schüler wissen, wie die Kieler Nachrichten aussehen, dass es einen Redaktionsschluss gibt und dass Journalisten „eine Verschwiegenheitspflicht haben“, wie es Bendix aus der 4b nennt. Journalisten schützen also ihre Quellen, die Personen, die ihnen vertrauliche Informationen geben.

Trotzdem wollen die Kinder aus den KN-Journalisten Florian Sötje und Niklas Wieczorek noch einige Informationen herausbekommen: „Was war die berühmteste Person, die du interviewt hast?“, ist eine Frage, die Rosi und David brennend interessiert. Politikernamen akzeptieren sie als Antwort, aber so richtig leuchten die Augen der Schüler erst, wenn es um Sportler oder Künstler geht. Was würden sie wohl erst sagen, wenn mal ein König befragt wurde?

Das haben sich die Schüler aus der 4b nämlich in einem Beitrag zum MiSch-Videowettbewerb selbst gefragt: „Was würde ich tun, wenn ich König von Deutschland wäre?“ Häufige Antwort: „Die Schulen größer bauen.“ Die Klasse bekommt selbst zu spüren, dass ihre Schule einen Erweiterungsbau erhält. Denn die Könige lernen zurzeit im Container. Und das wiederum ist natürlich ein gutes Beispiel, für das sich der Lokaljournalist der Kieler Nachrichten viel mehr interessiert als für jeden König: Die Sorgen der Menschen in Kiel.

Königlich war auch die Aktion der Klasse 4c, die in der Schule Popcorn und Kekse verkaufte und den Erlös an das Deutsche Kinderhilfswerk für die Aktion „Erholung für Kinder“ spendete. Einen Artikel zu ihrem Projekt veröffentlichte die Klasse auf dem MiSch-Blog. Trotz dieser Vorerfahrung wollen die Viertklässler von ihrem KN-Besuch noch einiges über die Arbeit eines Journalisten wissen. „Nehmen Sie Ihren Job Ernst?“, will Jule wissen. Maria fragt nach dem journalistischen Vorbild und Pelle nach dem Artikel mit den meisten Buchstaben. „Warum haben einige Berichte kein Foto?“, hakt Zongheng nach.

Als der KN-Fotograf zu den Schülern ins Klassenzimmer kommt, beginnt ein Ansturm auf das Waschbecken. Die Jungs wollen ihre strubbeligen Haare für das Zeitungsfoto bändigen. Ob das geklappt hat? Sehen Sie selbst!

Foto: Die 4c der Johanna-Mestorf-Grundschule nahm mit Lehrer Dirk Breede beim MiSch-Projekts nicht nur die Zeitung, sondern auch Stift und Block zur Hand und berichtete über ihren Popcorn- und Kekseverkauf.

Die 4c der Johanna-Mestorf-Grundschule nahm mit Lehrer Dirk Breede beim MiSch-Projekts nicht nur die Zeitung, sondern auch Stift und Block zur Hand und berichtete über ihren Popcorn- und Kekseverkauf.

Quelle: Frank Peter

Von Niklas Wieczorek und Florian Sötje

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Schönkirchen
Foto: Chae-Min, Lilly, Frieda, Anita, Anne und Duygu aus der 4b mit einer kompliziert gefalteten und deshalb ausziebaren "Frittentüte"

In „Annikas Nachrichten“ geht es hauptsächlich um Pferde. „Sinas Sportnachrichten“ drehen sich natürlich um den Sport. Bei „Leifs Nachrichten“ gehört der Brand der Feuerwehr Kronshagen auf die Titelseite. Drei vierte Klassen in Schönkirchen nehmen am „MiSch“-Projekt der Kieler Nachrichten teil.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus MiSch 2/3