15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
"Future Rap" erhält den ersten Preis

Misch 2016: Die Gewinner "Future Rap" erhält den ersten Preis

Die Zukunft, sie ist spannend, verrückt und kunterbunt. Im Rahmen des Projekts „Medien in der Schule“ der Kieler Nachrichten hatten sich die teilnehmenden Klassen der Frage gewidmet, wie die Zukunft der Medien aussieht.

Voriger Artikel
Die Glückskinder aus Suchsdorf
Nächster Artikel
Alle Medien sicher im Griff

 Die Siegerklassen mit ihren Lehrern in der Förde Sparkasse und André Santen (hinten links, Förde Sparkasse), Alev Dogan (daneben, Kieler Nachrichten) und Brigitta Grunwald (hinten rechts, Kieler Nachrichten).

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Für den Kreativwettbewerb hatten die Schüler Videos, Bilder, Geschichten und Kollagen eingereicht. Im Bürgersaal des Projektpartners Förde Sparkasse wurden nun die drei Klassen mit den besten Beiträge ausgezeichnet.

„Wir haben den Wettbewerb in diesem Jahr bewusst breiter gefasst und die Klassen zu Beiträgen aller Art motiviert“, erzählte Brigitta Grunwald, Leiterin der Marketing-Abteilung der KN. Das ließen sich die Schüler nicht zweimal sagen: Eine regelrechte Lawine der Kreativität überrollte die Jury. Diese, bestehend aus Mitarbeitern der Kieler Nachrichten und der Förde Sparkasse, hatte die Qual der Wahl. 23 Beiträge wurden eingesandt – darunter neun Videos, elf Fotografien, zwei Bastelkollagen und eine Kurzgeschichte. 

Die ersten Plätze

Den Preis für den dritten Platz – Eisdielenbesuch für die ganze Klasse – übergab Brigitta Grunwald an die Klasse 4b der Johanna-Mestorf-Schule in Kiel. Mit ihrer Zeitungsschau hatten sie bereits auf dem MiSch-Blog ein echte Fangemeinde gewonnen. Jannis und Sinja traten für ihre Klasse nach vorne und nahmen den Eisgutschein und ihre Druckplatte an. „Ein großartiges Video!“, beglückwünschte Brigitta Grunwald die Viertklässler. „Die Technik, die ihr im Video benutzt habt, die Grafiken, die Einblenden – Das war schon großes Kino.“

Der zweite Platz ging an einen Beitrag, der verglichen mit den aufwendigen Fotomontagen und Videos, auf etwas leiseren Pfoten daherkam: Die Kurzgeschichte der Klasse 4b, Grundschule an den Salzwiesen, Schönberg. In ihr erzählen die Schüler von ihrer Reise mit dem Zukunftsauto Delorean in das Jahr 2337. In dem schwungvollen Reisebericht hat die Schülerin Victoria sogar ein eigenes Gedicht eingebaut – den Paarreim haben die Viertklässler jedenfalls drauf. Die Schönberger freuten sich über ihre Platzierung und den Kinogutschein, den sie für ihren literarischen Exkurs einheimsten.

Der Erste Platz ging schließlich an die Klasse 4c der Landschule an der Eider. Sie hatten mit ihrem „Future Rap“ den Vogel in Sachen Kreativität und Utopie abgeschossen. „Mit eurem Beitrag habt ihr voll ins Schwarze getroffen“, gratulierte André Santen, von der Unternehmenskommunikation der Förde Sparkasse. In einer theatralisch-musikalischen Bühnenshow entspinnt sich zwischen Gegnern und Befürwortern des digitalen Wandels ein „Streit-Rap“, der pointiert und humoristisch den Zeitgeist trifft und zugleich entlarvt. Die Schüler freuten sich über ihren Hauptgewinn: Ein Ausflug in das Subtropische Badeparadies Weissenhäuser Strand für die ganze Klasse.

Mit der Siegerehrung ist „MiSch für Entdecker“ abgeschlossen. Im Herbst geht es weiter mit „MiSch für Eroberer“, denn dann heißt es wieder für die Mittelstufenschüler: Medien in der Schule.

Alle Kreativbeiträge unter: http://kn-aktion.de/misch/

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Alev Doğan
Lokalredaktion Kiel/SH

ANZEIGE
Mehr aus MiSch 2/3