25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
"Panikherz": Neues von Stuckrad-Barre

Literatur "Panikherz": Neues von Stuckrad-Barre

Benjamin von Stuckrad-Barre schaut zurück auf sein Leben. Sein neuer Roman bewegt sich zwischen Therapiestunde und Kulturbetriebsporträt - und zeigt eine Genusssucht im Büßerhemd.

Voriger Artikel
Studie: Kunstmarkt schrumpft - "Unvermeidliche Abkühlung"
Nächster Artikel
Das schwierige Geschäft mit den alten Meistern

Ein fallender held: Benjamin von Stuckrad-Barre. Foto: Jens Kalaene

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Benjamin von Stuckrad-Barre
Foto: Outet sich in seiner Autobiografie als „totaler Suchtmensch“: Bei seiner Lesung in Hamburg durfte Benjamin von Stuckrad-Barre offenbar ungeniert rauchen.

Ein vollbesetzter Saal und ein gut gelauntes Publikum – eigentlich hatte Benjamin von Stuckrad-Barre gewonnen, noch bevor er die Bühne betrat. Das Publikum feierte ihn am Wochenende in der Traum Gmbh Kiel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3