18°/ 17° Gewitter

Navigation:
Wo die Texte Kopfstand machen

Lyrik im Literaturhaus: Wo die Texte Kopfstand machen

Frisch von der Leipziger Buchmesse kamen sie zur Stippvisite ins Literaturhaus, um mit Lesungen aus der Anthologie „Jetzt 3 Babelsprech“ einen Beitrag zum Welttag der Poesie zu leisten. Tristan Marquardt, Max Czollek und Marie T. Martin sind ein lebendiger Beweis dafür, dass die deutschsprachige Lyrik lebt.

Voriger Artikel
Elbphilharmonie: Die Begrünung ist schon mal fertig
Nächster Artikel
Die Räuber mitten in Kiel

Gemeinsamer Auftritt zum Welttag der Poesie: Tristan Marquardt, Marie T. Martin, Max Czollek und Zara Zerbe (v.li.).

Quelle: ehr - Marco Ehrhardt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Kultur 2/3