21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Umweltbehörde will Deiche an der Elbe rückversetzen

Umwelt Umweltbehörde will Deiche an der Elbe rückversetzen

Hamburgs Umweltbehörde will zwei Deichabschnitte an der Elbe rückverlegen und um 80 Zentimeter aufstocken. Dadurch soll zum einen die Sicherheit erhöht, zum anderen sollen die dadurch entstehenden neuen Flächen am Fluss ökologisch aufgewertet werden, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Dienstag.

Hamburg. Betroffen seien das gut 20 Hektar umfassende Gebiet Ellerholz im Wilhelmsburger Osten sowie bei Neuland das bis zu 28 Hektar große Areal Schweensand. "Wir glauben, dass das an diesen beiden Orten eine gute Maßnahme wäre, die Deiche zu verlegen, und wollen deshalb jetzt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben", sagte Kersten. Diese soll bis zum Frühjahr 2017 die ungefähre Deichlinie und grob die Kosten ermitteln. Derzeit seien die Deiche in diesen Gebieten zwischen 7,9 Meter und 8,5 Meter hoch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Politik 2/3