21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Saudis wollen U-Boote aus Kiel

Milliarden-Geschäft Saudis wollen U-Boote aus Kiel

Der Kieler Werft HDW winkt ein Milliardenauftrag: Saudi-Arabien will fünf U-Boote der Klasse 209 für insgesamt rund 2,5 Milliarden Euro kaufen. Die Bundesregierung soll laut „Bild am Sonntag“ eine „wohlwollende Prüfung“ signalisiert haben. Der Auftrag könnte die 2300 HDW-Arbeitsplätze bis über das Jahr 2020 hinaus sichern, ist politisch aber umstritten.

Voriger Artikel
Rund 80 000 Besucher bei der hanseboot 2013
Nächster Artikel
Zigarettenhersteller Reemtsma sieht Tabakbranche von Brüssel bedroht

Ein U-Boot der Klasse 209 - für diesen Typ interessiert sich jetzt Saudi-Arabien.

Quelle: FB

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Die gute Nachricht: U-Boote aus schleswig-holsteinischer Produktion bleiben auf dem Weltmarkt gefragt. Die Liste der Auftraggeber ist lang - das sichert Arbeitsplätze für viele Hundert Menschen in und um Kiel. Auch Saudi-Arabien hat jetzt offenbar bei HDW angeklopft, und das macht die Angelegenheit heikel.

  • Kommentare
mehr