9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten aus Eckernförde
Nach zwei Jahren an Land

Die "Ninive" wird abgewrackt

Foto: Die "Ninive", die zwei Jahre lang herrenlos an Land am Innenhafen lag, wird abgewrackt.

Das traurige Ende eines Traditionsseglers: Ein Bagger begann Mittwoch, die „Ninive“, die am Eckernförder Innenhafen auf Land lag, abzuwracken. Das Schiff war 2015 gesunken. Da sich niemand mehr für die „Ninive“ interessierte, lässt der Hafenbetreiber Stadtwerke den Rumpf jetzt entsorgen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Illegale Müllentsorgung

Polizei sucht Zeugen

Foto: Unter der Holtenauer Hochbrücke, Höhe Oskar-Kusch-Straße, haben Unbekannte illegal eine größere Menge Müll entsorgt.

Unter der Holtenauer Hochbrücke, Höhe Oskar-Kusch-Straße, haben Unbekannte illegal eine größere Menge Müll entsorgt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Regionalbahn

Neuwittenbek will wieder einen Bahnhof

Foto: Georg Cassel (70) war dabei, als 1986 das letzte Mal ein Zug in Neuwittenbek hielt. Jetzt setzt er sich für eine Reaktivierung der Bahnhaltestelle ein.

Nächster Halt: Neuwittenbek! Dass diese Durchsage bald wieder in den Regionalzügen zwischen Kiel und Eckernförde zu hören ist, dafür machen sich jetzt engagierte Bürger und Kommunalpolitiker aus der Region stark. Sie haben einen übergemeindlichen Arbeitskreis gebildet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Gammelby wehrt sich

Nein zu Deponieplänen

Foto: In Gammelby baut die Firma Glindemann bereits Kies ab. Für die Deponiepläne des Unternehmens ist nun auch das Grundstück an der Bundesstraße 76 in der Diskussion.

Deponie! Nein, danke. So lautet die Botschaft der Gammelbyer Einwohnerversammlung am Montag. Einstimmig sprachen sich die 56 Anwesenden nach dreistündiger Debatte gegen den Betrieb einer Deponie auf Gemeindegebiet aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Preußerkaserne

Ausstellung über Seebataillon eröffnet

Foto: Getarnte Aufklärer, Boardingsoldaten, Minentaucher und Küsteneinsatzsoldaten gehören zum Seebataillon in Eckernförde.

Sie sind das Multitool der Marine, das Mehrzweckwerkzeug, das bei jedem Auslandseinsatz dabei ist und das über vielfältige Fähigkeiten verfügt. Welche, das zeigt jetzt eine Ausstellung über die Seesoldaten, die Dienstag unter dem Titel „Meer, Land, Marine“ in der Preußerkaserne eröffnet wurde.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Eckernförder Innenstadt

Handy-Frequenzmessung vor dem Aus

Foto: Jedes Smartphone wird in der Eckernförder Innenstadt registriert, wenn der Besitzer die WLAN-Funktion eingeschaltet hat.

Die Erfassung der Besucher in der Innenstadt von Eckernförde per Handy-Frequenzmessung gehört bald der Vergangenheit an. Das System war in den vergangenen Wochen in die Datenschutz-Diskussion geraten. Nun will die Touristik- und Marketinggesellschaft die Verträge mit dem Anbieter kündigen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Altenholz

Eltern-Demo für die Gemeinschaftsschule

Foto: Der Schulelternbeirat der Gemeinschaftsschule Altenholz ruft zu einer friedlichen Demo im Schulausschuss am Donnerstag auf.

Nun machen die Eltern mobil und setzen sich für eine bessere Ausstattung der Gemeinschaftsschule Altenholz ein: Der Schulelternbeirat ruft zu einer friedlichen Demo am Donnerstag, 16. November, ab 17 Uhr im Rathaus auf. Dann tagt im Ratssaal der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
CDU Dänischenhagen

Frust über Gewerbepläne des Nachbarn

Foto: Interkommunal läuft es gerade nicht so richtig rund: Zwar gibt es im Gewerbegebiet Altenholz-Dänischenhagen-Kiel noch eine Erweiterungsmöglichkeit auf dem Acker im Hintergrund. Doch man konnte sich mit dem Eigentümer der Fläche nicht über den Preis einigen. Doch alleine darf Dänischenhagen kein Gewerbegebiet erschließen.

Heute berät Altenholz über ein neues Gewerbegebietes „Am Kanal“ in Knoop: Das kommt bei der CDU-Fraktion in Dänischenhagen nicht gut an. Denn es gäbe auch eine Erweiterungsmöglichkeit westlich des interkommunalen Gewerbegebietes Teichkoppel. Doch allein darf Dänischenhagen kein Gebiet erschließen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige