12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Mit 64 immer noch beim Hochsprung

Dänischenhagen Mit 64 immer noch beim Hochsprung

Rund 100 Teilnehmer sind zum zweiten Senioren-Aktiv-Tag des MTV Dänischenhagen auf den Sportplatz gekommen: Leichtathleten, Nordic-Walker, Wanderer, Boulespieler. Wie Brigitte Roos vom Landessportverband erklärte, verzeichnet der LSV große Zuwächse bei der Gruppe 60 plus.

Voriger Artikel
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
Nächster Artikel
Ein Dorf übt Chippen und Putten

Wolfgang Mahnke zeigt, wie es auch mit zunehmenden Alter noch geht und nimmt die Hochsprunglatte locker.

Quelle: Kai Pörksen

Dänischenhagen. Ekkehard Krull, Vorsitzender des MTV Dänischenhagen, steht am Mikrofon und dirigiert die verschiedenen Gruppen zu ihren Plätzen: die Nordic Walker dahin, die Wanderer dorthin, die Boule-Interessierten zum Ende des Sportplatzes. Es ist 15 Uhr, und der zweite Senioren-Aktiv-Tag auf dem Dänischenhagener Sportplatz ist in vollem Gange, rund 100 Teilnehmer sind dabei.

 Zuvor gab es eine Stunde lang Informationen von Amtsvorsteher Sönke-Peter Paulsen, Bürgermeister Wolfgang Steffen, Roland Lauterbach, dem Initiator der „Seniorade“ in Gettorf. Und von Brigitte Roos, Referentin für Senioren- und Gesundheitssport im Landessportverband (LSV), die über das Thema „Gesund und aktiv älter werden“ sprach. „Das ist längst ein großes Thema beim LSV“, berichtet sie. Der Verband verzeichne große Zuwächse bei den jungen Erwachsenen und bei der Gruppe 60 Plus.

 Eine Entwicklung, die auch an diesem Tag zu beobachten ist. So tummeln sich am Hochsprung-Platz einige Herren, die die 60 bereits überschritten haben und sich dennoch trauen, über die waagerechte Stange zu hechten. Wolfgang Mahnke zum Beispiel. Der 64-Jährige im gelben Trikot nimmt Anlauf, springt ab und überspringt elegant und gekonnt die Stange. Dass er stets Sport getrieben hat, hilft dabei eindeutig. Der Bewegungsablauf ist stimmig und fließend, Mahnke weiß, seinen Körper einzusetzen. „Ich habe über 30 Mal das Sportabzeichen gemacht“, berichtet er, und gern sei er auch bei Läufen dabei wie kürzlich beim Leuchtturmlauf in Kiel, wo er 5000 Meter absolvierte.

 „Doch man merkt zunehmend die Jahre“, gibt er zu. Beim Sportabzeichen, das an diesem Tag Anja Dütschke vom MTV abnimmt, empfinde er die Einteilung in jeweils fünf Jahre mit den gleichen Anforderungen schon als sehr anspruchsvoll. „Nächstes Jahr bin ich 65, dann gelten leichtere Regeln“, freut er sich schon jetzt.

 Dafür, dass zu aktiven Senioren nicht nur sportliche, sondern auch geistige Anregungen gehören, stehen beispielsweise die Landfrauen Dänischenhagen und Umgebung, die sich und ihre Aktivitäten im Vereinsheim präsentieren. Renate Techel, Vorsitzende des 240 Mitglieder zählenden Vereins, betont, dass es sich bei den Landfrauen nicht nur um Bäuerinnen handelt, wie mancher vermuten möge. Vielmehr sei es ein Zusammenschluss von Frauen aus allen Berufs- und Altersgruppen. Dementsprechend sei das Programm, das sich auch mit Themen wie „Die Stellung der Frauen im Islam“ oder der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich im Rahmen eines Theaterbesuchs („Spatz und Engel“) in Kiel beschäftigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3