17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Schützen feiern in Gettorf Jubiläum

175 Jahre Schützenwesen Schützen feiern in Gettorf Jubiläum

Mit einem Umzug durch Gettorf zum Start ihres 58. Festes ließen Gettorfs Schützen am Freitagabend von sich sehen und hören. 150 Mitglieder aus dem Gettorfer Schützenverein und elf befreundeten Klubs marschierten vom Haus des amtierenden Schützenkönigs Matthias Schöpe, Süderpark 13, zum Amtsgebäude.

Voriger Artikel
Leidenschaftlich für die Freiheit
Nächster Artikel
Green Screen feiert die Nachwuchsfilmer

Alexander Knüppel (20) trug die Fahnen des Gettorfer Schützenvereins beim Gottesdienst in der Kirche und beim Umzug.

Quelle: Rainer Krüger

Gettorf. Zugkommandeur Walter Petersen gab die Kommandos. Beim bis Sonntag laufenden 58. Fest des Vereins werden 175 Jahre Schützenwesen in Gettorf gefeiert. „Das erste Emblem unserer Königskette stammt von 1842. Die Kette ist noch in Gebrauch. Aus Sicherheitsgründen lagern wir das Emblem gesondert“, klärte Manfred Voth auf. Er ist Vorsitzender der 98 Gettorfer Schützen.

Präsident zu Besuch

Zum 175-Jahr-Jubiläum war der Präsident des Norddeutschen Schützenbundes, Peter Kröhnert, nach Gettorf gekommen. „Hier ist eines der großen Schützenfeste im Kreis Rendsburg-Eckernförde“, sagte er und stieß am Amtsgebäude mit Bürgermeister Jürgen Baasch (SPD), Schöpe und Voth auf die Feier an. „Die Schützenvereine Schleswig-Holsteins haben eine in letzter Zeit konstante Zahl von rund 23500 Mitgliedern“, sagte Kröhnert.

"Wer schießt, lernt auch sich zu konzentrieren."

Was Jugendliche vom Schießen haben können, erläuterte Fahnenträger Alexander Knüppel (20). „Es hat mir in der Schule geholfen. Wer schießt, lernt auch sich zu konzentrieren. Das hilft dann auch bei Klassenarbeiten und Prüfungen“, sagte er.

Einladung an Tanzfreudige

Beim Feiern wollen die Schützen nicht unter sich bleiben. Zum Königsball am heutigen Sonnabend ab 20 Uhr im Schützenheim sind Tanzfreudige willkommen. Zudem wird anlässlich des Jubiläums wird am Sonntag von 10 bis 17 Uhr erstmals ein Wohld-König ausgeschossen. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt und im Amtsbereich Dänischer Wohld gemeldet sein. Die neue Majestät bekommt eine neue Kette und ein Jahr Gratis-Mitgliedschaft im Schützenverein.
 

Von Rainer Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3