27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Erlesener Spargel für die Massen

Altenholz Erlesener Spargel für die Massen

Genuss bis zum Vitaminschock: Das Spargelfest auf Gut Friedrichshof in Altenholz macht die Massen seit 20 Jahren zu Gemüsegourmets. Zum Jubiläumsfest für den Spargelanbau am nördlichen Stadtrand von Kiel strömten am Sonntag Tausende. Etliche kamen aus den Kreisen Plön und Schleswig-Flensburg, um sich mit Kind und Kegel zu amüsieren.

Voriger Artikel
4000 Besucher bei Rapsblütenfest
Nächster Artikel
Rettungsschwimmer in Not

Almut Hünecke, Mitarbeitern im Hofteam von Richard Hoene, schiebt fröhlich Stange für Stange in die Spargelschälmaschine. Die Kunden danken für den Gratis-Service mit leuchtenden Augen und strahlendem Lächeln.

Quelle: Cornelia Müller

Altenholz.  Spärliche Spargelernte im Lande? Nichts ist davon zu spüren auf dem Friedrichshof von Richard Hoene. Der steht gestresst, aber glücklich im Hofladen und schneidet wie ein Weltmeister Katenschinken für die nicht abreißende Schlange von Kunden. Sein Damenteam reicht indessen kiloweise weiße und grüne Stangen zu, kassiert, beantwortet gleichbleibend freundlich Fragen und findet nebenbei sogar Zeit für Rezepttipps. Geschätzte 800 Kilogramm Spargel gehen über den Tresen. Die sollen erst einmal gegessen werden.

 „Ich freu’ mich schon so auf heute Abend!“, frohlockt Renate Quente aus Altenholz und reicht Hofmitarbeiterin Almut Hünecke die volle Tüte. „Da kochen wir uns Spargel satt, dazu zerlassene Butter mit knusprigen Semmelbröseln und ein Glas kühlen Weißwein...“

 Lächelnd schiebt Hünecke Stange für Stange in die Schälmaschine und sieht dabei den ganzen Tag lang in leuchtende Augen. Keine fünf Minuten später hält Renate Quente ihre sauber geschälte Ware wie einen Schatz in der Hand.

 Während die Erwachsenen in Vorfreude auf das Spargelmahl schwelgen oder lange für ein Stück dampfender Spargelpizza anstehen, vernügt sich der Nachwuchs bis zur Erschöpfung. Mit Hüpfkissen, Wasserspielen, Hebebühnenfahrt bis hoch über die Gutsdächer hat die Altenholzer Feuerwehr bei den Kleinen ins Schwarze getroffen. Auf dem Crossparcours weist Fahrlehrer Joachim Lange gerade einen weiteren Vater in die Quadfahrerei ein. Stefan Trautmann aus Kiel, mit Töchterchen Leonie (5) gut gesichert auf dem Schoß, saust gleich dreimal die Runde ab. Die Lütte quietscht vor Vergnügen, weil aus dem Reifenprofil der Dreck nur so spritzt. Dazu hört man von Ferne Countryrock von der Band Westwind, falls nicht gerade der Rundflughubschrauber mit seinem Knattern alles übertönt. So macht Landleben Spaß! „Wir kommen jedes Jahr“, bekennt Trautmann. „Das ist eine der besten Landveranstaltungen weit und breit.“

 Das findet auch Meta (5). Sie darf Entenküken streicheln. Die Entenmama ist abgetaucht. Deshalb zieht Landwirtsfamilie Seifert aus Kaltenhof die zahmen Vögelchen groß und zeigt sie hier den Kindern.

 Auch Minischweine darf man bewundern und Ponys reiten. Auf dem Flohmarkt stöbern die Großen, besuchen Karin Utermanns Kunstatelier, erwerben Kunsthandwerkliches, informieren sich über Biomasseheizungen und außerdem über Gefahrguteinsätze der Feuerwehr. „Ein klasse Tag!“, zieht Familie Gieger aus Kiel-Frierdrichsort Bilanz – und macht sich auf den Marsch zurück zum Auto. Bei so viel Zuspruch ist die Parklücke mit Pech fast so weit weg wie das Zuhause.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3