16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
700 Youngster kicken beim Muko-Cup

Dänischenhagen 700 Youngster kicken beim Muko-Cup

Jugendsport ist über Pfingsten in Dänischenhagen Trumpf. 700 Nachwuchskicker aus 48 deutschen und dänischen Teams zogen zum Start des Spielbetriebs an Sonnabend in einem Umzug durch den Ort. Sonntagabend werden die Pokale beim alle drei Jahre laufenden Turnier vergeben.

Voriger Artikel
Aalregatta wieder Auftakt-Wettfahrt
Nächster Artikel
Segler bei Maasholm ertrunken

Jugendsport ist über Pfingsten in Dänischenhagen Trumpf - hier das Heimteam mit dem Pokal.

Quelle: Rainer I. Krüger

Dänischenhagen. Dabei sein ist alles: Das olympische Motto wurde am Sonntag beim 7. Muko-Cup des MTV Dänischenhagen hochgehalten. Beim alle drei Jahre stattfindenden Turnier für Nachwuchskicker erhielt am Sonntag jedes der 48 Teams aus Deutschland und Dänemark einen Pokal. Organisationschef Jörg Petersen war mit dem Verlauf zufrieden.

Dazu trug vor allem bei, dass sich der Regen bei den Spielen der E- und D-Jugendmannschaften mit 700 Jungen und Mädchen am Sonnabend und Sonntag in Grenzen hielt. Pech hatten lediglich die Fußballer beim Prominentenspiel am Sonntagmittag. Während der zweiten Halbzeit der Partie der Nord-Ostsee-Auswahl gegen die Traditionsmannschaft von Holstein Kiel regnete es durch. So sah kaum jemand, wie in dem 2:2-Remis die Tore fielen, denn alle Treffer wurden nach dem Seitenwechsel erzielt. Stattdessen gab es im Festzelt ein musikalisches Gemeinschaftserlebnis. Bei den Coversongs der Dänischenhagener Band „All Inklusiv“ rückten die Besucher aus elf Bundesländern und Dänemark näher zusammen. „Wir haben nur positive Rückmeldungen bekommen“, bilanzierte Petersen das Turnier und lud die Teams zum Muko-Cup 2019 ein.  

Hier finden Sie Fotos vom Muko-Cup in Dänischenhagen.

Zur Bildergalerie

Ein Höhepunkt des Turniers war am Sonnabend der Besuch von Schirmherr Dominik Klein gewesen. Der Handballer vom THW Kiel gab als Mukoviszidose-Botschafter reihenweise Autogramme. Zudem rief er zu Spenden auf. Denn neben dem Jugendsport ging es beim Turnier auch um das Sammeln von Spenden, die den Mukoviszidose-Kranken zu Gute kommen sollen.

Bei Mukoviszidose handelt es sich um eine unheilbare Erbkrankheit. Mit den Einnahmen des Muko-Cups soll laut Gerd Eißing, 2. Bundesvorsitzender des Vereins Mukoviszidose, eine bessere Betreuung für 40 Patienten in der Kieler Uniklinik finanziert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3