23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Anwohner kritisieren das Bauprojekt

Herrenhaus: Offener Brief Anwohner kritisieren das Bauprojekt

Ende April trifft sich zum ersten Mal der Arbeitskreis Herrenhaus in Altenholz-Stift. Beteiligte von Investor über den Denkmalschutz bis zu Anwohnern sollen sich in dieser nichtöffentlichen Runde über ihre Sicht zur möglichen Bebauung im Park austauschen.

Voriger Artikel
US-Folk-Star im Spieker Eckernförde
Nächster Artikel
Brücke ab Donnerstag freigegeben

Im Park des Herrenhauses möchte ein Investor Häuser errichten. Die Anwohner kritisieren das Projekt in einem offenen Brief. Rot-weiße Flatterbänder im Wald und im Park zeigen die Ausmaße von einem allerdings inzwischen überholten Entwurf.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck

Altenholz. Aus Memeler Straße und Waldwinkel werden je zwei Vertreter teilnehmen. Anwohner um Wolfgang Hübner haben nun einen offenen Brief verfasst, der bereits an Bürgermeister Carlo Ehrich (SPD) übergeben wurde. Bislang wurde er von 27 Stiftern unterzeichnet, die Sammlung unter den Anwohnern läuft weiter. Darin äußern sie sich skeptisch, ob angesichts der unterschiedlichen Interessen in der Arbeitsgruppe ein für alle tragbares Ergebnis zu erreichen sei – „trotz Kompromissbereitschaft“. Zudem warnen sie vor „übereilten“ Entscheidungen.

Die jüngsten Planungen des Investors waren im November im Bauausschuss mehrheitlich als zu massiv abgelehnt worden. Im Januar hatte Bürgervorsteher Wolfgang Weiß deshalb die Einrichtung eines Gremiums mit Vertretern aller Beteiligten vorgeschlagen.

Im offenen Brief schreiben die Anwohner unter anderem zur möglichen Bebauung im Herrenhaus-Garten: Es sei „für uns irritierend, in welchem Maße die Verwaltung dieses Vorhaben stützt“. Dabei gebe es auch andere Möglichkeiten, die Anlage zu nutzen. Eigentümer und Investor hätten dazu gute Vorschläge gemacht: Café im Erdgeschoss, Betreuungseinrichtung im ersten Stock, Vermietung des Dachgeschosses. Statt des jetzigen Leerstandes könne der Eigentümer „auch ohne Bebauung oder Verkauf das Gebäude gewinnbringend nutzen“. Man könne auch über die Gründung eines Fördervereins für das Herrenhaus nachdenken.

Von Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3