19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ab Montag wird asphaltiert

Bahnübergang Domstag Ab Montag wird asphaltiert

Um die Fahrbahn am Bahnübergang Domstag/B76 wiederherzustellen, sind nach Angaben des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr „dringend Asphaltierungsarbeiten erforderlich“. Für das Aufbringen der neuen Straßendecke muss der Übergang vom Domstag aus in Richtung B76 am kommenden Montag voll gesperrt werden.

Voriger Artikel
Debatte um Barrieren
Nächster Artikel
Feiern zu den Hits der 70er und 80er

Noch laufen die Erneuerungs-Arbeiten am Bahnübergang Domstag/B76. Mitte Juli soll er fertiggestellt sein.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde.  Die Vollsperrung der einen Fahrtrichtung begründet der Landesbetrieb mit der geringen Fahrbahnbreite und der notwendigen Sicherheit für Verkehrsteilnehmer und Bauarbeiter. Der Einmündungsbereich für den Abbiegeverkehr aus dem Domstag auf die B76 soll am Montag in der Zeit zwischen 9 und 21 Uhr aufgrund der Asphaltierungsarbeiten nicht passierbar sein. Die Bundesstraße bleibt weiterhin frei, die Zufahrt von der B76 in die L 265 (Domstag) ist ebenfalls möglich.

 Laut Landesbetrieb wird eine Umleitung für den aus Richtung B 203/Rendsburger Straße kommenden Verkehr ausgeschildert. Autos, die über den Domstag auf die B76 fahren wollen, werden während der Baustellenphase über die Sehestedter Straße und die B203 gelenkt. An der B203/Rendsburger Straße stehen entsprechende Hinweisschilder „Bahnübergang gesperrt“. Radfahrer und Fußgänger können den Baustellenbereich passieren.

 Für die zu erwartenden Verkehrsbeeinträchtigungen am Montag bittet der Landesbetrieb um Verständnis. Ortskundigen wird empfohlen, die Baustelle zu umfahren. Bei Regen kann sich der Bauablauf unter Umständen ändern. Nach Angaben der Planer erfolgt die Sperrung des Bahnübergangs in diesem Fall dann am 5. oder 6. Juli.

 Die Erneuerung des Übergangs liegt im Zeitplan, teilt ein Sprecher der Deutschen Bahn AG mit. „Die Inbetriebnahme ist für Mitte Juli vorgesehen“.

 Wie berichtet, wurde Ende Mai die Grundsanierung an dem neuralgischen Knotenpunkt zwischen Domstag, Bahn und B76 gestartet. Die Technik der kombinierten Bahnübergangs- und Lichtzeichenanlage, die in der Vergangenheit für eine Pannenserie sorgte, wird komplett erneuert. 680000 Euro investiert die Bahn AG in die neue Sicherungstechnik, mit 145000 Euro ist der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr beteiligt für die mit dem Bahnübergang gekoppelten Straßen- und Fußgängerampeln.crd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3