4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Grundstücke sind heiß begehrt

Altenholz Grundstücke sind heiß begehrt

Bauwillige können sich jetzt in Altenholz für Grundstücke bewerben: Die vierwöchige Frist dafür endet am 11. März. Dabei geht es um drei gemeindeeigene, bereits erschlossene Flächen im Bereich Langkoppel sowie um 34 Grundstücke im Baugebiet am Dehnberg. Dort kann voraussichtlich ab Herbst gebaut werden.

Voriger Artikel
Wohlfühlklima für Mensch und Kunst
Nächster Artikel
Proteste gegen Naturkindergarten

Ab Mai werden die Bauarbeiter am Dehnberg mit den Arbeiten für die Erschließung beginnen.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck

Altenholz. Das Interesse an Baugrund in Altenholz ist groß: Schon vor dem Bewerbungsstart gab es eine seit über einem Jahr geführte Warteliste mit nun über 370 Einträgen. Wer auf der Liste steht, bekommt die Informationen zum Bewerbungsverfahren direkt von der Gemeinde. Diese sind außerdem im Bekanntmachungsblatt sowie im Internet unter www.altenholz.de in der Rubrik Aktuelles zu finden.

Am Dehnberg sollen insgesamt über 100 Wohneinheiten entstehen. Die Grundstücke für Reihenhaus- sowie Mehrfamilienhausbebauung möchte die Gemeinde an einen Bauträger vergeben. Die Grundstücke, für die jetzt das Bewerbungsverfahren begonnen hat, sind für Einfamilien- und Doppelhäuser vorgesehen. Da Bauland in der Gemeinde knapp ist, soll vorrangig der Bedarf von Altenholzern abgedeckt werden, heißt es in den Richtlinien für die Vergabe. 70 Prozent der Grundstücke werden an Menschen verkauft, die entweder für mindestens ein Kind das Sorgerecht haben oder sich fünf Jahre lang in Altenholz ehrenamtlich engagiert haben oder die einen Schwerbehinderungsgrad von mindestens 50 Prozent nachweisen und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Altenholz haben. Diese drei Kriterien werden gleichrangig bewertet.

Die restlichen 30 Prozent der Baugrundstücke vergibt die Gemeinde frei per Losverfahren. Gelost wird auch, wenn es bei den Grundstücken mit Vergabekriterien mehrere Interessenten für eine Fläche gibt. Kaufinteressenten können bis zu drei Grundstücke benennen, für die sie sich interessieren. Wer ein Doppelhaus bauen möchte, muss sich mit einem Hauspartner bewerben, erklärt Jens Becker, Büroleiter im Rathaus – zum Beispiel Eltern und Kinder, die gemeinsam bauen möchten.

Die Grundstücke am Dehnberg kosten 195 Euro pro Quadratmeter. Die Größen liegen zwischen 522 und 774 Quadratmetern. Die Grundstücke im Gebiet Langkoppel kosten 180 Euro pro Quadratmeter und sind ähnlich groß. Käufer müssen die Grundstücke innerhalb von drei Jahren nach Erschließung bebauen und dort mindestens zwei Jahre lang wohnen.ker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3