4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Punktejagd im Sand

Beachtennis in Eckernförde Punktejagd im Sand

Sonne, Strand und Sport: 20 Jahre Beachbasketball werden am 23./24. Juli mit einem Jubiläumsturnier in Eckernförde gefeiert. Am 30./31. Juli kommt darüber hinaus ein Beachtennis-Festival ins Ostseebad.

Voriger Artikel
Paradies auch für Schmetterlinge
Nächster Artikel
Ursache unklar und noch ein Feuer

Beachtennis lässt sich sowohl mit normalen Tennisschlägern als auch mit Kunststoff-Paddles spielen.

Quelle: hfr

Eckernförde. Damals, 1996, war Beachbasketball noch eine junge Trend-Sportart. Ralf Krabbenhöft und seine Mitstreiter der Basketball-Abteilung des Eckernförder MTV gehörten zu den ersten, die an einem Wettkampf dieser Basketball-Variante teilnehmen wollten und als Verein ein eigenes Turnier organisiert hatten. Später übernahm Krabbenhöft die gesamte Tour, da sich der Deutsche Basketball Bund und der Basketball-Verband Schleswig-Holstein aus der Arbeit vor Ort mehr und mehr zurückzogen. „Sonst wäre Beachbasketball schnell aus der Sportlandschaft wieder verschwunden.“

 Zum Geburtstagsturnier am 23./24. Juli können die Veranstalter auf eine Stammkundschaft bauen, „die gerade das Turnier in Eckernförde sehr gerne spielt“, so Krabbenhöft. Neben treuen Aktiven werden wieder Spieler aus ganz Deutschland erwartet. Denn beim Beachbasketball steht der Spaß und nicht das Gewinnen im Vordergrund. Besonders beliebt: die Mixed-Kategorie. „Bei der Players-Party sind es die Mixed-Teams, die immer am ausgelassensten feiern“, sagt Krabbenhöft.

 Das Beachbasketball-Turnier startet Sonnabend, 23. Juli, um 10 Uhr am Eckernförder Kurstrand, Höhe Ruderclub/Galerie Nemo. Die Körbejagd im Sand läuft bis 18 Uhr. Sonntag, 24. Juli, beginnen bereits um 9.30 Uhr die letzten Vorrunden- und ersten Platzierungsspiele. Die Finals sind gegen 14 Uhr geplant. Parallel findet zum Ferienauftakt der Junior-Beach-Cup statt, der sich an Kinder und Jugendliche in drei Altersklassen von den Minis bis zu den Youngsters richtet. Basketballer müssen die Aktiven nicht sein, da das technisch schwierige Dribbeln am Strand entfällt. Passen, Fangen und einen Korb werfen – das sind die Zutaten für „Strandkorb-Ball“.

 Das letzte Juli Wochenende steht im Zeichen des Beachtennis. Neben zwei Landesmeisterschaften, die am Strand vor der Schwimmhalle ausgetragen werden, lässt sich der weiße Sport im weichen Sand auch ausprobieren, ohne auf Titelkurs zu gehen. Für Neugierige stehen Leih-Schläger zur Verfügung. Das Beach Tennis kann sowohl mit den bekannten Tennisschlägern als auch mit Paddles gespielt werden. Während die Tennisschläger eine rein deutsche Sache sind, gewinnen die aus Kunststoff bestehenden Paddles mehr und mehr die Oberhand an den Stränden. Beachtennis wird jeweils im Doppel gespielt, wobei es neben den Damen- und Herrenkonkurrenzen auch die Mixed-Kategorie gibt. Gezählt wird grundsätzlich wie beim richtigen Tennis auch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3