27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Regen war auch am Start

Küstenlauf in Damp Regen war auch am Start

65 Teilnehmer starteten beim 2. Küstenlauf in Damp – und damit 17 weniger als noch im Vorjahr. Das 16,6 Kilometer gewann der Favorit Philipp Müller (SG Athletico Büdelsdorf) in 67:41 Minuten. Außer Konkurrenz liefen vier Asylbewerber aus Eritrea mit.

Voriger Artikel
Starglanz beim RSH-Kindertag
Nächster Artikel
Keine Rundfahrten mehr auf der Bucht

Foto: Favorit Philipp Müller (vorn mit der Startnummer 35) gelingt im 16,6-Kilometer-Rennen des 2. Damper Küstenlaufs ein souveräner Start-Ziel-Sieg.

Quelle: Rainer Krüger

Damp. Erst pfui, dann hui – etwa nach diesem Motto erlebte Favorit Philipp Müller (SG Athletico Büdelsdorf) seinen zweiten Sieg beim 2. Küstenlauf in Damp. In 67:41 Minuten gewann der 33-Jährige souverän das 16,6-Kilometer-Rennen. Mit einem Start-Ziel-Sieg wurde der Champion seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Allerdings kostete ihn das Anlaufen doch etwas Überwindung. Denn pünktlich zum Start ging ein Regenschauer auf die 28 Sportler im größten Teilnehmerfeld des Tages nieder. „Ich war gleich durchnässt. Zum Glück läuft man sich ja wieder trocken“, sagte Müller. Was ihn zur Wiederkehr nach Damp bewog? „Die Strecke an der Küste von Damp hoch bis nach Schönhagen ist einfach schön“, sagte er. Schließlich gewann er mit 3:12 Minuten Vorsprung vor Dirk Willruth (70:53).

 65 Frauen und Männer waren in den drei Rennen unterwegs. Bei der Premiere 2014 waren es noch 82 gewesen. Unter anderem hatte Jana Blaas von der Ostsee-Resort-Damp GmbH, die den Lauf veranstaltete, auf mehr Frühaufsteher unter den Sportlern gehofft. „Auf Wunsch von Teilnehmern im vergangenen Jahr hatten wir schon um 8 Uhr einen 12,4-Kilometer-Lauf angesetzt. Weil es für ihn nur zwei Anmeldungen gab, haben wir den Lauf ausfallen lassen“, so Blaas. 16 Läufer traten auf der 12,4-Kilometer-Distanz an und 21 auf der 6,4 Kilometer-Strecke.

 Außer Konkurrenz liefen vier Asylbewerber aus Eritrea über 12,4 Kilometer mit. Mit dem Rad waren sie von ihrer Unterkunft in Höxmark nach Damp gekommen. „Leider waren sie erst morgens und damit zu spät für eine Anmeldung da. Aber natürlich waren sie uns als Starter willkommen“, so Damps Veranstaltungskoordinator Ernst Volkhardt.

 In den drei Wettbewerben siegten: 16,6 Kilometer: Philipp Müller von der SG Athletico Büdelsdorf in 67:41 Minuten und Dorit Benske vom Borener SV (90:21); 12,4 Kilometer: Paul Burmeister (55:06) und Sarah Wohlert (69:17); 6,4 Kilometer: Nick Musann vom TSV Kappeln (25:18) und Petra Hamann (36:35).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3