27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Hörgenuss mit Spaß-Faktor

Benefiz-Konzert in Altenholz Hörgenuss mit Spaß-Faktor

Stimmen können verzaubern. An diesem Abend im vollbesetzten Altenholzer Eivind-Berggrav-Zentrum (EBZ) taten sie es. Die gut 250 Zuhörer, die auf Einladung des Rotary Clubs Eckernförde-Dänischer Wohld gekommen waren, erlebten ein mitreißendes Benefiz-Konzert mit drei A-cappella-Gruppen.

Voriger Artikel
Flashmob für Flossenfreunde
Nächster Artikel
Komödie ist zum Högen

Erstmals dabei: Das A-cappella-Ensemble InTakt gefiel mit ausgefeilten Arrangements von Balladen bis Boney M.

Quelle: Christoph Rohde

Altenholz.  Wann reißt der Himmel auf? – diese Frage stellen sich in diesen Tagen nicht nur Herbst-Spaziergänger, sondern auch die acht Sängerinnen und Sänger der Gruppe InTakt. Mit dem Lied der Band Silbermond bringen sie den passenden Opener auf die Bühne des EBZ. Acht feine Stimmen, die sich aus großen Chören vor fünf Jahren zusammengefunden haben, überzeugen mit ausgefeilten Arrangements von romantischen Balladen bis zum populären Boney-M.-Potpourri mit Spaß-Faktor.

 Geht da noch mehr? Ja, es geht noch anders. Mit Emma stürmen fünf energiegeladene junge Männer vor das Publikum. Irritiert es anfangs, dass die A-cappella-Gruppe zu Mikrofonen greift, so werden schnell neue Möglichkeiten hörbar. Die Beat-Box (vokale Perkussion) gibt den Groove, vor dem die Sänger ebenso gekonnt wie unbeschwert loslegen. Hier wird auch mal gerappt, hier darf auch mal mitgeklatscht werden. Und ohne Mikro? Auch da zeigen sich Emma, deren Wurzeln im Kieler Knabenchor liegen, stimmsicher und überraschend einfühlsam. „Schön!“, ruft spontan eine Zuhörerin.

 Den Schluss- und für manchen vielleicht auch Höhepunkt des Programms setzen Pure Vocals ganz traditionell in Schwarz und Fliege mit klassischem Chorgesang und klangstarken, wohlgesetzten Stimmen. Leise Töne in komplexen Harmonien vereinen sich hier zum besonderen Hörgenuss von Madrigal bis zeitgenössisch. Zum Ausklang singen alle Mitwirkenden gemeinsam mit dem Publikum das anrührende Abendlied von Matthias Claudius Der Mond ist aufgegangen.

 Der Erlös des 9. Benefiz-Konzerts (in der Regel 1500 bis 1800 Euro), das erneut von Jutta Johannsen organisiert wurde, kommt diesmal der Arbeit des Flüchtlingsbeirates im Amt Dänischer Wohld zugute. Im Amtsbereich sind derzeit 180 Asylsuchende untergebracht, die nach Angaben von Christian Albrecht Schnarke von einem 80-köpfigen Beirat betreut werden.

 40 Engagierte haben Patenschaften für Flüchtlinge übernommen. Das Geld des Abends soll in die Ausstattung des Cafés International fließen sowie in die Fahrrad-Werkstatt, in der acht ehrenamtliche Schrauber die Flüchtlinge mobil halten.

 Zum Glück sei die Spendenbereitschaft ungebrochen, freute sich Schnarke über die Zuwendung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3