23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Oldtimer zeigen sich aufpoliert

Eckernförde Oldtimer zeigen sich aufpoliert

Nur noch wenige Tage und dann werden wieder ungewöhnliche Motorengeräusche durch Eckernförde und Umgebung zu hören sein. Die Eckernförder Classics locken in diesem Jahr 120 blank polierte Oldtimer in das Ostseebad, die mindestens 30 Jahre alt sein müssen.

Voriger Artikel
Kreuzfahr-Gäste loben Empfang
Nächster Artikel
Einmal Kapitän oder Pilot sein

Auch in diesem Jahr sind Oldtimer aus den 20er Jahren dabei und werden, wie hier von Franz Maag (links) und Manfred Dietze, bei einer Tour in Richtung Schlei nach Sieseby kutschiert.

Quelle: Kai Pörksen

Eckernförde. Am Freitagnachmittag, 24. Juli, treffen sie ab 15 Uhr auf der Hafenpromenade ein.

Die meisten jedoch sind deutlich älter und haben zum Teil schon 95 Jahre auf dem Buckel wie ein Studebaker von 1920, das älteste Fahrzeug in diesem Jahr. Auch andere Vorkriegsfahrzeuge wie Ford, Opel, Hanomag, Rolls Royce und Horch werden dabei sein. Zusätzlich werden Mercedes-Pkw und -Cabrios die Entwicklung der Marke demonstrieren. Aber auch längst verschwundene Marken wie DKW oder Borgward sind im Teilnehmerfeld zu finden.

Am Sonnabend, 25. Juli, werden die Fahrzeuge nach einem Grußwort von Bürgermeister Jörg Sibbel von Waldemar Behn am Hafen vorgestellt und auf ihre erste Tour durch die Hüttner Berge zum Flugplatz des Lufttransportgeschwaders 63 in Hohn geschickt. Mit ihrer Rückkehr wird um 14.30 Uhr gerechnet. In der Zwischenzeit wartet auf die Zuschauer eine besondere Schau mit amerikanischen Straßenkreuzern am Hafen.

Am Sonntag ist um 10 Uhr erneut ein moderierter Start, bevor es auf die Prinz-Heinrich-Fahrt zunächst zum Gut Hemmelmark geht. Das Gut war der Sommersitz von Prinz Heinrich, dem Bruder des letzten deutschen Kaisers. Urenkelin Edwina Herzogin zu Mecklenburg von Posern wird die Teilnehmer auf dem Gut empfangen.

Für Zuschauer gibt es genügend Gelegenheit, sich die Oldtimer in Fahrt anzuschauen. Durchfahrtszeiten am Sonnabend: 9.50 Uhr Haby, 10 Uhr Damendorf, 10.20 Uhr Owschlag, 10.35 Uhr Börm, 11 Uhr Hohn, 13.45 Rendsburg Nord und Alt Duvenstedt, 13.55 Uhr Bünsdorf, 14.10 Uhr Holtsee, 14.40 Uhr Eckernförde. Am Sonntag: 10 Uhr Start, 10.10 Uhr Kosel, 10.20 Uhr Rieseby, 10.30 Uhr Sieseby, 10.45 Uhr Waabs, 10.50 Uhr Ludwigsburg und Ankunft Hemmelmark 11 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3