17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Fünf Generationen versammelt

Dänischenhagen Fünf Generationen versammelt

Ein kleiner Müller wird groß gefeiert. Carl Frederik ist am 24. November 2015 geboren, Wiebke und Ralf Müller (Mitte) aus Dänischenhagen sind seine Eltern. Am Sonntag wurde der Steppke getauft. Das Besondere: Ums Taufbecken in der Kirche Dänischenhagen versammelten sich fünf Generationen.

Voriger Artikel
Land investiert in den Straßenbau
Nächster Artikel
Wohlfühlklima für Mensch und Kunst

Fünf Generatione auf einen Streich: Der kleine Carl Frederik und seine Eltern Wiebke und Ralf Müller (vorn Mitte) sind umringt von Ururgroßvater Horst Gutsmann, Tante Sarah Marie Müller, den Goßeltern Sven und Claudia Müller, Großmutter Brigitte Anders, sowie den Urgroßeltern Gerlinde und Erwin Müller (von links).

Quelle: Cornelia Müller

Dänischenhagen. „Es ist sehr selten, das Ur-Ur-Großeltern mit von der Partie sind“, bestätigte Pastor Peter Kanehls, der den feierlichen Akt vollzog. Auch er strahlte, als der Lütte sich über die kühlen Wassertropfen hörbar wunderte. Ur-Ur-Großvater Horst Gutsmann (85) blickte besonders stolz auf seinen ersten Ururenkel. „Als ich Vater wurde, hatte ich noch Sorge, ich würde vielleicht die Hochzeit der Kinder gar nicht mehr erleben. Wenn man jung ist, hat man andere Zeitvorstellungen. Ich bin überglücklich, dass ich heute dabei bin und wir alle so wunderbar zusammenstehen.“ Da stimmten Patentante Sarah Marie (16), ihre Eltern Sven und Claudia Müller, die für Carl Frederik Opa und Oma sind, die Ur-Oma mütterlicherseits Brigitte Anderer sowie die Ur-Großeltern väterlicherseits Gerlinde und Erwin Müller voll mit ein. Großmutter und Großvater Müller berichteten, dass auch die Taufe von Sohn Ralf ein Fünf-Generationen-Treff war. „Damals lebte noch die Ur-Ur-Ur-Großmutter von Carl Frederik. In unserer Familie haben alle früh eine Familie gegründet. Das Schöne daran ist doch, dass auch Großeltern noch keine echten Senioren sind.“ So war Claudia Müller bei der guten Nachricht von Wiebkes Schwangerschaft sofort ganz begeistert, dass auch Sohn Ralf mit 22 Jahren ein junger Vater werden sollte. Das jüngste Müller-Paar schätzt sich indessen glücklich, dass alle um sie herum so viel Familiensinn besitzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3