21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Veganer feiern Sommerfest

Eckernförde Veganer feiern Sommerfest

Vegan Summer heißt das jährliche Fest, das das nächste Mal am Sonnabend, 4. Juli, im Eckernförder Kurpark gefeiert wird. Die Organisatoren versprechen eine fröhliche, leckere und informative Veranstaltung.

Voriger Artikel
Nooröffnung als Chance
Nächster Artikel
Freizeitspaß in zwölf Rubriken

Der Berliner Spitzenkoch Björn Moschinski beeindruckte in den Vorjahren beim Schaukochen mit veganen Gerichten. Beim „Vegang Summer“ in diesem Jahr kocht Christopher Winkler aus Rendsburg.

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde. Sie verzichten auf Fleisch. Dafür essen sie Vleisch. Sie trinken Sojamilch. Und statt Honig gibt es Zuckerrübensirup. Wer vegan lebt, muss nicht verzichten – sagen die Veganer. In Deutschland gibt es grob geschätzt zwischen 250000 und 460000 Menschen, die nicht nur in ihrer Ernährung tierische Produkte ablehnen, sondern auch keine Kleidungsstücke tragen oder Kosmetika verwenden, die tierischen Ursprungs sind. Die Zahl derer, die sich für diese Lebensweise entscheiden, steigt. Am Sonnabend, 4. Juli, 11 bis 20 Uhr, wird zum dritten Mal der Vegan Summer, ein veganes Sommerfest, im Eckernförder Kurpark gefeiert. Noch größer und noch informativer als in den Vorjahren.

 „Wir peilen nach den riesigen Erfolgen der vergangenen Jahre eine erneute Steigerung an“, sagt Jonas Kramer aus dem Organisationsteam. Erstmals werde eine Zahl von 40 Ständen erreicht, an denen informiert, verkauft und die gastronomische Vielfalt veganer Ernährung dokumentiert wird. Zu den Ausstellern zählen Organisationen wie Sea Shepherd Deutschland, die Albert-Schweitzer-Stiftung und die Stiftung Hof Butenland. Auch das gastronomische Angebot wurde erweitert. Erbil Günar von Royal Veggie Döner aus München, Food of Today aus Kiel, 4K Catering aus Elmshorn und Venga aus Hamburg haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

 Beim Schaukochen auf der Bühne will Christopher Winkler vom „Casa Biutelli“ aus Rendsburg aufzeigen, dass vegane Kost nicht nur lecker ist, sondern auch ohne großen Aufwand zubereitet werden kann. Außerdem wird die Lehrbeauftragte der Universität Bochum für Hebammenwesen, Edith Gätjen, ein sehr emotionales Thema mit einem Vortrag besetzen: vegane Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit.

 Moderiert wird der Vegan Summer 2015 von Laura Schneider. Sie wurde nicht nur durch die ARD-Serie Marienhof bekannt, sondern auch als Reporterin für das Pro-sieben-Magazin Galileo. Als weitere Gäste auf der Bühne konnten Lars Oppermann (Regisseur von Los Veganeros) sowie die Buchautoren Patrick Bolk (Deutschland is(s)t vergan) und Marsili Cronberg (Wie ich verlernte, Tiere zu essen) gewonnen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3