18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Platessa“ noch gut im Lack

Eckernförder Traditionssegler „Platessa“ noch gut im Lack

Einst fuhr er auf Fischfang, jetzt ist er mit Jugend- und Gästegruppen unterwegs. Einer der schönsten Traditionssegler in Eckernförde, die „Platessa von Esbjerg“, wird 80. Das Schiffsjubiläum soll am Wochenende, 6. und 7. Juni, mit Mitmachaktionen rund ums Segeln und Schnuppertörns gefeiert werden.

Voriger Artikel
Erntezeit bei Gartenzwergen
Nächster Artikel
Hoffnung für Hoheneck

Erfahrene Hand am Steuerrad: Skipper Ewald Huß kennt sich bestens mit der „Platessa von Esbjerg“ aus. Mit Gruppen an Bord kreuzt er quer durch die Kieler Bucht und die Dänische Südsee.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Im Mai 1935 lief die „Platessa“ im dänischen Esbjerg auf der Jensen & Laurids Werft als sogenannter Haikutter vom Stapel. Die ursprüngliche Bedeutung „Hai“ bezog sich nicht auf den gewünschten Fischfang, sondern auf die rasante Erscheinung, wenn das Schiff unter Segeln oder Motor heranrauschte. Viele Jahre wurde die „Platessa“ an der dänischen Westküste in der Fischerei eingesetzt. Danach fristete sie in den 80er Jahren im Hafen von Esbjerg ein trauriges Dasein.

 Dann erschienen erste Lichtblicke für den Zweimaster. Eine Hamburger Eignergemeinschaft kaufte die „Platessa“ 1985 und ließ sie an die Elbe schleppen. Doch schon drei Jahre später erwarb Joachim Kowalski das Schiff, der sich bereits in Dänemark in die eleganten Linien des Haikutters verliebt hatte. Kowalski restaurierte den Traditionssegler umfangreich, erneuerte die Inneneinrichtung, arbeitete ganze Planken durch. Anfang der 90er Jahre kam eine erneute Wendung, und der Verein Eiderdrift übernahm die „Platessa“, die er heute noch betreibt.

 Der Verein hatte zuvor zehn Jahre Sozialarbeit in Breiholz betrieben. „Dann fiel die Entscheidung, die Landaktivitäten einzustellen und mit dem Schiff weiterzumachen“, erzählt Skipper Ewald Huß. Seitdem schippert die „Platessa“ mit Jugendlichen und Menschen mit Behinderung über die Ostsee. „Pädagogisches Segeln“ lautet das Ziel. „Wir arbeiten auch integrativ, Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam, und generationsübergreifend“, erläutert Huß. „Wir sind wie eine große Familie an Bord.“ Zur Seite steht ihm mit Jakob Stierbach ein junger Bootsmann und gelernter Bootsbauer. Weitere rund 20 Aktive gehören im Wechsel zur Crew. Nur eines wird der 78-jährige, liebenswert-knorrige Skipper nicht erreichen. „Das Alter des Schiffes, das hol’ ich wohl nicht mehr ein“, sagt er mit einem Schmunzeln.

 Die „Platessa“ feiert Geburtstag im Eckernförder Hafen: Sonnabend, 11-18 Uhr: Schiffsführungen, Bootsmannstraining, Knotenkurse, maritime Versteigerung. Sonntag: Schnuppertörns von 10-13 Uhr und von 14-17 Uhr, Anmeldung: Tel. 0172/6604598

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3