17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Der Weihnachtsmarkt hat geöffnet

Eckernförde Der Weihnachtsmarkt hat geöffnet

Mit Pfeifen, Trommeln und weihnachtlichen Liedern eröffnete am Freitag der Spielmannszug Drums & Pipes den Eckernförder Weihnachtsmarkt. Rund um St. Nicolai reiht sich ein kleines Budendorf, in dem es nach Mandeln, Glühwein und Bratwurst duftet. Am Wochenende sind auch die Buden der Vereine und Institutionen bestückt.

Voriger Artikel
Ein Hauch von Weihnachtszauber
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen zum Anknipsen

Klingender Auftakt: Der Spielmannszug Drums & Pipes gibt den musikalischen Startschuss für das adventliche Budendorf auf dem Kirchplatz.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Nani Fröhler und Matthias Fürther haben es sich bereits in einem der Strandkörbe bequem gemacht. Der Weihnachtsmarkt ist für sie ein Muss-Termin. „Er ist schön gemütlich und familiär“, sagt Führter, während in der Hand der Punschbecher dampft. „Ein toller Treffpunkt, das passt zu Eckernförde.“ Ob Glühwein-Hütte oder Würstchenbude mit Eigenproduktionen vom Borbyer Schlachter – „hier schaut man zwischen Arbeit und Zuhause gern noch einmal vorbei“, sagt er.

 Wenige Meter weiter steht das historische Kinderkarussell. Begeistert drehen die jungen Gäste auf Pferdchen und in Wagen die Runden. Das Nostalgie-Gefährt stammt aus dem Jahr 1924 und wurde auf einer Kieler Werft gebaut. „In der Mitte stand ein alter Bootsmast“, erzählt Betreiber Frank Parge, der das Geschäft von seinem Schwiegervater Hans-Ulrich Meyer übernommen hat. Karussell und Zuckerbude gehören schon „seit eh und je“ zum Eckernförder Weihnachtsmarkt. Eine Tradition, die Parge fortführt. Denn Meyer habe den Markt seinerzeit mit ins Leben gerufen.

 Ebenfalls eine Institution ist Annemarie Panterott. Weihnachtsmarmeladen, Gebäck, Gänseschmalz, Fruchtsäfte und Schlehenfeuer sind hier der Renner. „Ich hab’ schon eine richtige Stammkundschaft“, freut sich die 80-Jährige, die sich bereits seit Mai mit dem Einkochen der ersten Früchte auf den Verkauf vorbereitet hat. Dieses Jahr sei Schluss, meint die rüstige Seniorin. „Aber das sag’ ich schon seit fünf Jahren“, fügt sie lachend hinzu.

 Lichtkunst wird täglich ab 16 Uhr die Baumkronen auf dem Kirchplatz illuminieren. Märchenlesungen, Kutschfahrten, Ponyreiten, Zaubereien und musikalische Darbietungen gehören zu den weiteren Aktionen auf dem Weihnachtsmarkt. Sonnabendnachmittags besucht auch der Weihnachtsmann den Kirchplatz, um die Kinder zu beglücken. Als Neuerung sind viele Buden an Vereine und Verbände vergeben. So werden beispielsweise die Jomsburg-Pfadfinder hier ihre Holzweihnachtsmänner anbieten und die Jung-Rotarier sind mit Basteleien dabei, die sie mit Flüchtlingen erarbeitet haben. Vom 5. bis 9. Dezember ist auch die Marine präsent mit Knotenarbeiten und Fotogelegenheit in Matrosenuniform vor maritimer Kulisse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3