22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Mit Verzögerung: Radweg wird saniert

Barkelsby Mit Verzögerung: Radweg wird saniert

Eigentlich sollte es schon Mitte September losgehen – so war zumindest die Planung. Nun ist die Sanierung des ersten Radwegabschnitts an der Landesstraße 26 (L 26) von Hemmelmark in Barkelsby bis Schwastrum im Waabs am Montag, 2. November, mit einer Verzögerung von sechs Wochen gestartet.

Voriger Artikel
Landwirt - nicht nur Traumberuf
Nächster Artikel
Kritischer Pilzbefall bei Eschen

Foto: Nun wird gefräst. Die Sanierung des Radweges an der Landesstraße 26 hat begonnen.

Quelle: Rainer Krüger

Barkelsby. Gleich an mehreren Stellen der 6,3 Kilometer langen Strecke von Hemmelmark bis Ludwigsburg in Waabs wird gearbeitet. 14 Mann waren am ersten Arbeitstag im Einsatz, so Schachtmeister Pierre Jürgensen. Unter anderem wurde die Straßendecke in Höhe Ludwigsburg abgefräst.

 Der Waabser Bürgermeister Udo Steinacker (CDU) freut sich über den Start der Arbeiten. Er verbucht die Sanierung als kommunalpolitischen Erfolg. Die Fraktionen der Waabser Gemeindevertretung hatten sich im Vorfeld mehrfach für eine Sanierung der „Buckelpiste“ ausgesprochen. Dabei hatten sie auch Unterstützung von den Nachbargemeinden Barkelsby und Damp bekommen. Schließlich sei der L26-Abschnitt als Teil des Ostseeküstenradwegs von Flensburg nach Travemünde auch für den Fremdenverkehr von Bedeutung. Der Ostseeküstenradweg gilt als beliebte Touristenstrecke.

 Die Verzögerung erklärt Schachtmeister Jürgensen mit der Lage am Markt. Die Baufirmen seien schlicht ausgebucht gewesen. Trotz des späten Starts geht er davon aus, dass der erste Abschnitt noch dieses Jahr fertig wird. 350000 Euro sind dafür angesetzt. Die restlichen 8,1 Kilometer von Ludwigsburg bis Schwastrum sollen 2016 saniert werden. rik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3