19 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Frühstück direkt am Strand

Ostsee Ein Frühstück direkt am Strand

Am Sonnabend Fußballfieber, am Sonntag ausschlafen und am Strand frühstücken. 17 Ostseebäder decken am 3. Juli den Tisch im Sand. In Strande, Eckernförde, Surendorf ist Frühstück gratis. Strande setzt eins drauf: Schon Sonnabend wird von 15 bis 24 Uhr stilvoll auf der Promenade gefeiert

Voriger Artikel
Wadephul zum Direktkandidaten ernannt
Nächster Artikel
Geburten-Zulauf aus Flensburg und Kiel

Schon mal ein guter Schluck Kaffee aufs Strandfrühstück am Sonntag und das Promenadenfest am Sonnabend: Jörn Clahsen und Thomas Behrenbruch von der AG Promenadenfest und Tourismuschef Heiko Drescher (v.l.) freuen sich auf das bunte Open-Air-Wochenende.

Quelle: Cornelia Müller

Strande. Der kleine Picknicktisch ist gedeckt, knackige Brötchen vom Kaufmann warten auf Touristikchef Heiko Drescher und seine beiden Gäste, die Gemeindevertreter Thomas Behrenbruch (SPD) und Jörn Clahsen (FDP). Das Trio schwelgt schon in Vorfreude aufs kommende Wochenende, das für Strande Open Air total bedeutet.

 Das Promenadenfest mit drei Bands, kulinarischen Höhepunkten der örtlichen Gastro-Szene und Kinderprogramm macht den Shared Space zwischen dem Lokal Alexy und Kaufmann Schröder zum Festplatz. „Wer hier den Fußballsieg feiert oder die eventuelle Niederlage mit Gleichgesinnten verdaut, wird am nächsten Morgen bei uns zwischen 10 und 13 Uhr weiter verwöhnt“, verspricht Drescher. Strande macht nämlich mit beim dritten Ostsee-Strandfrühstück. Die Aktion des Ostsee-Holstein-Tourismus (OHT) spricht alle Strandfans an, die einen freien Sommertag am liebsten mit Freunden und anderen sympathischen Menschen beim entspannten Frühstück einläuten.

 In Strande, Eckernförde sowie am Strand von Surendorf in Schwedeneck gibt es sogar kostenlose Starterkits für Besucher, die sich nicht einmal anmelden müssen: Frühstückstüten mit Brötchen, Marmelade, Butter, dazu Mineralwasser und Vitaminsaft spendieren OHT, die Lokale Tourismus Organisation sowie die Touristinfos. Gäste in Strande haben besonders Glück: An der langen Tafel mit Tischdecken und Blumenschmuck, die zwischen den Lokalen Das Kaiser und Brunos Strandbistro aufgebaut wird, servieren die Gastronomen auch Kaffee zum Nulltarif.

 „Wer Rührei, Prosecco und mehr möchte, bestellt ganz normal beim Service. Willkommen ist aber auch jeder privat gefüllte Picknickkorb. Besonders dankbar sind wir, wenn Gäste auch Besteck und Geschirr mitbringen, weil wir dann Müll vermeiden“, betont Drescher. Der Musiker Alfredo spielt dazu Akkordeon. Ähnlich läuft das Strandfrühstück in Surendorf ab, wo die Touristiker Kaffee kochen. In Eckernförde serviert das Stadthallenrestaurant heiße Muntermacher und Aufschnitt gegen Gebühr am Strandkorb oder auf der Picknickdecke. Die Dreier-Combo Fravenspeel sorgt für Hintergrundmusik.

 Apropos: Am Sonnabend wird beim Strander Promenadenfest für gute Musik bis Mitternacht gesorgt. Nach der Eröffnung durch Touristikausschuss-Chef Clahsen sind die Hamburg Gossenhauer zu hören, bekannt vom Honky Tonk Kiel. Um 18 Uhr versetzt das Swing Times Orchestra aus Kiel die Gäste in die 30er und 40er Jahre. Ab 22 Uhr heizt Kaiser’s New Orleans Jazz Band mit Louisiana-Sound ein. Und für Fußball-Fans: Alle Gastronomen an der Festmeile zeigen das Viertelfinale parallel im Lokal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Cornelia Müller
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3