6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Einer der größten Umzüge im Land

Erntefest Einer der größten Umzüge im Land

Das neue Konzept ist aufgegangen. Erstmals fand am Sonnabend das Erntefest des Kreisbauernverbandes Rendsburg-Eckernförde am Eckernförde Innenhafen statt. Zuvor führte mit 20 bis 25 Wagen und Treckern einer der größten Ernteumzüge Schleswig-Holsteins durch die Stadt.

Voriger Artikel
Zerkratzter Fußboden: Noch kein Schadenersatz
Nächster Artikel
Großeinsatz mit der Rettungsschere

Erstmals fand am Sonnabend das Erntefest des Kreisbauernverbandes Rendsburg-Eckernförde am Eckernförde Innenhafen statt.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen, als die mit Erntegaben bunt geschmückten Fahrzeuge passierten. Am Endpunkt Innenhafen verfolgten hunderte Besucher bei schönstem Spätsommerwetter das Programm mit Musik, Andacht, Tanz und Übergabe der Erntekrone.

"Wir wollen der Landwirtschaft ein Gesicht geben und die Nähe zum Verbraucher suchen", betonte der Kreisbauernvorsitzende Klaus-Peter Lucht. Er habe lange nicht mehr so schicke Wagen gesehen, freute er sich über die engagierten Umzugs-Teilnehmer. Dabei war es für die Landwirte ein "durchwachsenes Jahr". "Es war nicht immer einfach mit der Aussaat und der Ernte", bilanzierte der Kreisbauernchef. Und schon gar nicht mit den Preisen.

"Aber wir sind Bauern, die immer wieder aufstehen", sagte er. Propst Sönke Funck mahnte in einer kleinen Andacht an die Verantwortung der Gesellschaft. Es dürfe Schluss sein mit dem Mehr, Billiger und zu jeder Zeit. Die Früchte des Feldes seien ihren Preis wert, im besten Sinne preiswert. Bürgermeister Jörg Sibbel unterstrich, dass der Ernteumzug ein Zeichen für die gute Verbindung zwischen Stadt und Land seien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3