10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-Butterdampfer muss weichen

Eckernförde Ex-Butterdampfer muss weichen

Der ehemalige Butterdampfer „Andreas Gayk“ wird Eckernförde verlassen. Die Eigner des Schiffes und die Stadtwerke Eckernförde (SWE) als Hafenbetreiber einigten sich jetzt in einer öffentlichen Verhandlung vor dem Landgericht Kiel auf einen Vergleich.

Voriger Artikel
Einstimmig für Villa-Konzept
Nächster Artikel
Villa-Pläne in der Kritik

Ausgeblichene Gardinen, Roststellen am Rumpf: Der ehemalige Butterdampfer „Andreas Gayk“ dümpelt im Eckernförder Hafen vor sich hin und wird auch als Restaurantschiff nicht mehr genutzt. Ursprünglich sah das Projekt ein Museumsbutterschiff mit Gastronomie und Rundfahrten vor.

Quelle: Christoph Rohde
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3