16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Frühjahrskur fürs Wellenbad

Eckernförde Frühjahrskur fürs Wellenbad

Statt planschender Badegäste sind derzeit die Handwerker im Eckernförder Wellenbad aktiv. Um die Halle fit für die Saison zu machen, müssen Fliesen neu verfugt und vom Salzwasser angegriffene Technik erneuert werden.

Voriger Artikel
Wo die Träume wachsen
Nächster Artikel
Netzausbau startet

Gerüste stehen im geleerten Becken. Die Aufhängungen der Deckensegmente sind von der Salzluft angegriffen und müssen erneuert werden.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Für die Besucher sichtbar werden neue, farbige Unterwasserscheinwerfer sein sowie zwei komplett sanierte WC-Räume. Rund 500000 Euro investiert der Betreiber Stadtwerke Eckernförde in die Renovierung.

 Wärme und Feuchte, die kommen in einer Schwimmhalle zusammen. Beides greift Materialien an. Jedes Jahr schließt das Eckernförder Wellenbad für eine Grundreinigung. Und wenn die 850000 Liter Wasser aus dem Becken abgelassen sind, wird in einem Zug auch verschlissene Technik erneuert. Volker Carstensen, Technischer Leiter der Stadtwerke, verweist unter anderem auf die Hubwand, die das tiefe Becken abtrennt. Hier wird die Hydraulik ausgetauscht.

 Ein besonderes Augenmerk gilt der Hallendecke. Statiker haben festgestellt, dass die Aufhängungshaken korrodiert und nicht mehr ausreichend stabil sind. Die Halterungen für die Deckensegmente müssen nun in aufwendiger Kleinarbeit ausgewechselt werden. Fugen sind dagegen ein Dauerthema. Regelmäßig bei den Bad-Schließungen lassen die Stadtwerke defekte Verbindungen erneuern. Da kommen nach Angaben von Marion Huber, die die Sanierung fachlich begleitet, schnell einmal kilometerweise Silikonfugen zusammen.

 Während Arbeiten wie Reparaturen an der Wellenanlage, Auffüllen der Filter mit neuem Kies oder die Instandsetzung des Wärmetauschers im Kinderplanschbecken eher im „Verborgenen“ stattfinden, werden andere Neuerungen für die Hallengäste auch sichtbar sein. Beispielsweise die neuen Unterwasserscheinwerfer, die mit moderner LED-Technik ausgerüstet werden. Sie können dann, je nach Stimmung, das Wasser in verschiedenen Farben beleuchten oder auch in einem Wechselspiel – etwa zur Kinderdisco. Weiter erhalten die beiden WC-Räume an der Umkleide-Seite komplett neue Sanitäranlagen mit barrierefreiem Zugang.

 Laut Geschäftsführer Dietmar Steffens investieren die Stadtwerke rund 500000 Euro in die Bad-Renovierung. Dabei hofft der Betreiber auf einen Zuschuss in Höhe von bis zu 250000 Euro aus einem Förder-Programm des Landes. Die Halle selbst ist gut genutzt: 140000 Besucher vergnügten sich vergangenes Jahr in den Wellen. Mit Schulen und Vereinen dürfte die Zahl über 200000 liegen. 26000 Gäste nutzten die Saunalandschaft Hot Spot.

 Noch bis einschließlich Sonntag, 19. Juli, bleibt das Wellenbad geschlossen. Drei Tage vor der Wiedereröffnung wird das Becken mit frischem, gefilterten Ostseewasser gefüllt und aufgeheizt. An zusätzlichen Angeboten erfreuen sich nach Angaben von Badleiterin Kirsten Frotscher vor allem Schwimmkurse, Aqua-Fitness und Babyschwimmen großer Beliebtheit. Am 25. Juni folgt die nächste Lange Sauna-Nacht unter dem Motto „EM Frankreich“ (mit Torwandschießen). Im August gibt es wieder eine Kinderolympiade im Bad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3