19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Tierisches im „Jahr des Affen“

Galerie 66 Tierisches im „Jahr des Affen“

Es ist pfiffig, agil und intelligent. Im Zeichen eines lebhaften Klettertiers steht 2016 im chinesischen Horoskop als „Jahr des Affen“. Ihm und weiteren Geschöpfen ist eine Ausstellung in der Eckernförder Galerie 66 im deutsch-chinesischen Baltic Sea International Campus (BSIC) gewidmet, die jetzt vorbereitet wird.

Voriger Artikel
Köpfen und Hechten an der Platte
Nächster Artikel
Neues Löschfahrzeug kommt zur Feier

Falko Windhaus bereitet eine Ausstellung über den chinesischen Tier-Maler Zhao Qing Fang vor. Eines seiner Lieblingsmotive ist der Tiger, hier getuscht auf edlem Reispapier.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Entgegen anderweitigen Ankündigungen stellt die Galerie ihre Arbeit nicht ein, sondern setzt sie fort.

Nach Angaben von BSIC-Geschäftsführerin Wei Qian habe man sich in der Campus-Führung darauf verständigt, den Galerie-Betrieb aufrecht zu erhalten. In diesem Jahr soll das 50-jährige Bestehen der Galerie 66 gefeiert werden, die in ihren Ursprüngen 1966 von dem damaligen Bauschul-Professor Hans Zech gegründet wurde – seinerzeit noch auf dem Gelände des Fachbereichs Bauwesen am Lorenz-von-Stein-Ring. Mit dem Einzug des BSIC in die Liegenschaft brachte 2008 der Eckernförder Künstler Falko Windhaus als Kurator neues Ausstellungs-Leben in die Galerie. Die Wiedereröffnung mit Werken des chinesischen Tuschemalers und Kalligraphen Hao Jiaoshi stieß auf großes Interesse.

Seit 2011 ist die Galerie 66 mit dem Umzug des BSIC jetzt in der Alten Bauschule in der Kieler Straße Süd beheimatet. Kurator Windhaus blickt auf zehn bis zwölf Einzelausstellungen in den vergangenen sieben Jahren zurück. Darunter Glasobjekte von Seontae Hwang, hintersinnige Werke von Marianne Tralau und Fliegepapiere von Erwin Doose. Laut Quian will sich die Galerie künftig auch wieder anderen Kulturveranstaltungen verstärkt öffnen. Die, so Windhaus, müssten allerdings zum Anspruch des Galerie-Konzepts passen.

Aktuell bereitet der Kurator eine Ausstellung mit dem chinesischen Tiermaler Zhao Qing Fang vor. Neben Affen – passend zum Jahres-Tier – gilt dessen besondere Leidenschaft dem Tiger. Der 66-Jährige lebt und arbeitet in Peking und sei, so Windhaus, ein „vorzüglicher Tierdarsteller und großartiger Zeichner“. Derzeit ist in der Galerie eine kleine Auswahl seiner Arbeiten zu sehen, zusammen mit Tierzeichnungen von Holger Späth, der seine „Trommel-Affen“ illustrierte, und Windhaus selbst, der Fische mal stumm, mal beredt in Szene setzte und auch den Affenkönig aus dem Dschungelbuch für eine Kinderaktion porträtierte. Im Juli soll dann die Einzelausstellung mit 40 bis 50 Werken von Zhao Qing Fang folgen. Die Galerie will sich außerdem wieder an den Langen Kulturnächten im November beteiligen. Für den Herbst plant Windhaus zudem eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten. Zum Galerie-Jubiläum sucht der Kurator noch alte Plakate, Kataloge und Zeitungsartikel über die Galerie 66 aus der Zeit der unter Zech initiierten Ausstellungen am Lorenz-von-Stein-Ring.

Galerie 66 im BSIC, Kieler Straße 78, Öffnungszeiten Do-So 11-17 Uhr. Tel.: 04351/6665025.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3