23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Gastgeber gewinnen den "Sky-Cup"

Gettorf Gastgeber gewinnen den "Sky-Cup"

Nach einem Fußball-Krimi war die Freude riesig bei den Gastgebern: In einem dramatischen Finale hat die E-Jugend des Gettorfer Sportclubs (GSC) am Sonnabend erstmals den „Sky-Cup“ gewonnen. Erst im Neunmeterschießen besiegten die Nachwuchskicker beim Hallenturnier die starke Schleswig-Holstein-Auswahl der U-12-Mädchen mit 3:1.

Voriger Artikel
Kunstwerke mit der Motorsäge schaffen
Nächster Artikel
Museum und Archiv eröffnet

So sehen Sieger aus: Bei den E-Jugend-Spielern des Gettorfer Sportclubs und dem Betreuerteam herrscht große Freude über den erstmaligen Gewinn des "Sky-Cups".

Quelle: Jan Torben Budde

Gettorf. Nach der regulären Spielzeit von zwölf Minuten hatte es 1:1 gestanden. Als die GSC-Kicker schließlich den Pokal in Empfang nehmen durften, kannte der Jubel keine Grenzen.

Es war ein packendes Turnier mit engagierten Zweikämpfen, sehenswerten Doppelpässen und Glanzparaden. Rund 110 Nachwuchskicker aus zehn Mannschaften spielten in Gettorf zum siebten Mal um den „Sky-Cup“. Die jungen Fußballer legten sich so ins Zeug, dass der Boden in der Grundschulturnhalle quietschte. „Das E-Jugendturnier ist wieder stark besetzt“, freute sich Thomas Gude, Mitorganisator und Trainer der GSC-E-Jugend. Außerdem mit von der Partie waren Holstein Kiel, VfB Lübeck, TSV Nord Harrislee, Heider SV, TSV Plön, ATSV Stockelsdorf, VfR Neumünster, SG DGF/HKUF aus Flensburg und die Schleswig-Holsteins-Auswahl der U-12-Mädchen.

Die Gastgeber starteten furios ins Turnier: Der GSC-Nachwuchs besiegte die Jungstörche von Holstein Kiel mit 3-0. Entsprechend groß war der Jubel unter den rund 200 Zuschauern auf der Tribüne, wo Eltern, Geschwister und Freunde die Kicker aller Teams tüchtig anfeuerten. Als wahre Dribbelkünstlerin erwies sich GSC-Kickerin Lena Reimers (10), die ihre Gegner mitunter schwindelig spielte. „Eigentlich spiele ich lieber draußen, da kann man sich noch mehr bewegen“, verriet die Isarnwohld-Schülerin. Mit ihren Mannschaftskollegen komme sie gut zurecht, betonte das einzige Mädchen im Team.

Er trainiere zwei Mal in der Woche mit den Kindern, berichtete Coach Gude. Auf eine spezielle Vorbereitung auf das Turnier habe er aber verzichtet. „Sie können ja gut in der Halle spielen“, sagte der Trainer selbstbewusst, immerhin hätten sie vor zwei Wochen die Hallenkreismeisterschaft Rendsburg-Eckernförde gewonnen.

Die Organisation des „Sky-Cups“ hatte bereits im September mit dem Verschicken der Einladungen begonnen. „Die leistungsstarken Teams sind gefragt“, erklärte Gude. Und der Erlös des Turniers fließe in die Mannschaftskasse.

Zum Erfolg des „Sky-Cups“ trugen Eltern der GSC-Nachwuchsspieler bei, die Brötchen geschmiert, Salate vorbereitet und Kuchen gebacken hatten.

Für die Beliebtheit des GSC-Turniers spricht, dass der Heider SV mit gerade einmal sieben Spielern in Fahrgemeinschaften angereist war. „Wegen Grippe haben wir fünf Ausfälle“, erzählte Trainer Tim Ausborn, „wir sind heute bestimmt die jüngste Mannschaft.“ Collin (10) und seine Mitspieler gingen trotzdem zuversichtlich ins Turnier. „Ihr geht raus, bildet einen Kreis und gebt Gas“, feuerte der Coach sein Team an. Sie belegten am Ende den neunten Platz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3