25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Museum entführt in See-Welt

Eckernförde Museum entführt in See-Welt

Wenn es im Kino Sprotten und Bonbons statt Popcorn und Eiskonfekt gibt, dann kann man sicher sein, dass der Termin für Green Screen näher rückt. Vom 10. bis 14. September ist Eckernförde zum 9. Mal Schauplatz für das Internationale Naturfilm-Festival mit Gästen aus aller Welt. Zur Einstimmung auf das große Ereignis gab es am Wochenende zunächst eine Vorstellung im Räucherei-Kino.

Voriger Artikel
Freibeuter regieren in Eckernförde
Nächster Artikel
Zum Freibeuter gekämpft und getauft

Auf dem Innenhof des Räuchereimuseums gab es keinen freien Platz mehr, als Green Screen zum Naturfilm-Kino unter freiem Himmel bat.

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde. Genauer gesagt, eine Vorführung auf dem Gelände der Alten Fischräucherei an der Gudewerdtstraße.

Filme gucken unter freiem Himmel, dazu ein paar frisch geräucherte Sprotten, Schmalzbrote und ein Glas Wein – diese Stimmung wollten viele genießen. Und so war die Veranstaltung am Freitagabend auch restlos ausverkauft. Gezeigt wurde die WDR-Produktion Dschungel unter Wasser – Das geheimnisvolle Leben im Baggersee, bei dem die Zuschauer in eine ehemalige Kiesgrube entführt werden. Nach jahrzehntelangem Abbau von Sand und Kies ist daraus ein See mit einer zauberhaften Unterwasserlandschaft geworden.

Vor dem Hauptfilm, der beim Festival 2012 für den besten ökologischen Beitrag nominiert war, waren die knapp 100 Besucher Zeugen einer Welturaufführung: Festivalleiter Gerald Grote konnte den neuen Festivaltrailer präsentieren, den der Kieler Torben Sachert zusammengestellt hat und für den es viel Beifall gab. Außerdem stellte Grote ein neues Merchandising-Produkt vor, eine Umhängetasche mit den Jahresmotiven des Festivals, die ab sofort im Festival-Büro in der Frau-Clara-Straße 18 erhältlich ist.

Am Freitag, 14. August, gibt es eine weitere Open-Air-Vorführung. Beim Strandkino vor dem Ostsee-Info-Center zeigt Green Screen den Film Australien – Im Reich der Riesenkängurus, eine Produktion von NDR-Naturfilm, der im Vorjahr mit dem Preis „Beste Kamera“ ausgezeichnet wurde. Und am Freitag, 28. August, lädt die Festivalleitung zu einem zuckersüßen Filmabend auf den Hof der Eckernförder Bonbonkocherei von Hermann Hinrichs und Heike Herbst ein. Neben leckeren Naschis gibt es dort ein lustiges und unterhaltsames Kurzfilm-Programm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3