25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Hier macht Fußball Schule

Neuer Stützpunkt Hier macht Fußball Schule

Sport wird groß geschrieben an der Grund- und Gemeinschaftsschule (GGS) Eckernförde. Neben Segeln ist jetzt der Fußball ein wichtiger Baustein. Die GGS ist nun Stützpunktschule des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands – die fünfte im Land und die erste im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Voriger Artikel
Platz für 50 Flüchtlinge
Nächster Artikel
Sorgenkind Süderstraße

Gerhard Schröder (rechts), Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands, überreicht im Beisein von Schülern und Betreuern das Schild „Stützpunktschule Fußball“ an Johann-Christoph Alsen, Leiter der Grund- und Gemeinschaftsschule.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde.  Stützpunktschule heißt, dass hier künftig intensive Nachwuchsarbeit in Sachen Fußballausbildung betrieben wird. Dafür konnte die GGS den Eckernförder Sportverein (ESV) als Partner gewinnen. „Eine vorbildliche Kooperation“, betonte Gerhard Schröder, Vizepräsident des SHFV, der die Plakette „Stützpunktschule“ überreichte. An der GGS gibt es bereits eine Fußball AG, die jetzt noch verstärkt wird. Denn Stützpunktschule bedeutet auch, dass die Grund- und Gemeinschaftsschule künftig leistungsorientiert Fußball für zwei Stunden die Woche nachmittags im Ganztagsbereich anbietet.

 Ein gewisses Talent ist für die Fußball AG Voraussetzung. 34 Kinder hatten sich beworben, 19 wurden nach einem Auswahlverfahren aufgenommen. Neben den 6. und 7. Jahrgängen soll die AG künftig um zwei weitere Gruppen ausgebaut werden. Als Trainer hat die GGS Norbert Carnhoff, Jugendtrainer des ESV, gewonnen. Unterstützt wird er von Sportlehrer Gregor Jördel. Hinzu kommen Jana Klein (15), Jytte Tyborski (16) und Johanna Boeck (15), die als DFB-Juniorcoaches das Training begleiten. Die Drei sind aus zwei Jugend-Lehrgängen hervorgegangen, die bereits an der Schule stattfanden.

 Für Schulleiter Johann-Christoph Alsen passt die Anerkennung als Stützpunktschule bestens in das Sportprofil der GGS. „Immer mehr Kinder sind nicht mehr in der Lage, sich altersgerecht zu bewegen. Da wollen wir ein Gegengewicht setzen“, sagt Alsen. Und das Angebot solle möglichst hochwertig sein. Segeln in Team-8-Booten ist ein Standbein, der Fußball jetzt ein anderes. Darüber hinaus wurden dieses Jahr Profil-Klassen gebildet, bei denen neben Kunst und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) vor allem der Sport gefragt war. Alsen: „Wir wurden mit 118 Anmeldungen überrannt und konnten zwei Sportprofil-Klassen einrichten.“

 Rund um den Fußball sind weitere Aktionen an der neuen Eckernförder Stützpunktschule geplant. So werden die Nachwuchs-Kicker an Wettbewerben wie „Jugend trainiert für Olympia“ und Schulfußball-Cup Schleswig-Holstein (nächsten Mittwoch in Schleswig) teilnehmen. Eine Idee ist ferner die Ausrichtung eines Weihnachtsturniers für alle Stützpunkt- und Leistungsschulen Fußball im Land.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3