22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Älterwerden mit Bewegung

Dänischenhagen Älterwerden mit Bewegung

Frischer Wind für den Seniorensport: Mit vielen Ideen und Plänen möchte Helmut Weckeck – seit Januar Seniorensportbeauftragter des MTV Dänischenhagen – Bewegung in die Gemeinde bringen und neue Angebote etablieren.

Voriger Artikel
„Der Tanzfreudige" ist König
Nächster Artikel
Kritik am Standort Skaterpark

„Es gibt in Dänischenhagen und Umgebung viele tolle Ecken, die noch nicht jeder kennt“, ist Peter Hirt (links) überzeugt. Um diese Perlen zu entdecken, will er mit Helmut Weckeck den Aufbau einer Radwandergruppe für Senioren vorantreiben.

Quelle: Lutz Timm

Dänischenhagen. Im Blick hat der 73-Jährige dabei besonders Altersgenossen, die mit Spaß an der Bewegung und Lust am geselligen Miteinander aktiv älter werden möchten. Gemeinsam mit Peter Hirt rührt er jetzt die Werbetrommel für den nächsten Coup – eine Radwandergruppe für die Generation 50+.

„Ich wurde von verschiedenen Seiten auf mögliche Radwandertouren angesprochen“, erzählt Peter Hirt. „Und dafür gibt es in Dänischenhagen und der Umgebung viele tolle Ecken, die noch nicht jeder kennt.“ Dass der 74-Jährige jetzt die kommissarische Leitung der Radwandergruppe übernommen hat, kommt nicht von ungefähr. „Seit 27 Jahren organisiere ich zweimal jährlich die Fahrradtouren der Tanzsportgruppe, wie die im Mai stattfindende Rapstour“, erklärt Hirt. „Unsere Idee ist, Fahrradtouren mit Spaß und ohne Leistungsgedanken in der schönen Natur Schleswig-Holsteins anzubieten. Wir wollen etwas für unsere Gesundheit tun und dabei die Geselligkeit nicht zu kurz kommen lassen.“ Die Details wie etwa Häufigkeit und Dauer sollten jedoch erst in der Gruppe besprochen werden, um auch Rücksicht auf das Alter und den Gesundheitszustand nehmen zu können. „Vieles ist möglich, wir wollen aber nicht vorgreifen“, sagt Hirt.

„Die heutige Seniorengeneration ist anders. Früher wirkten über 60-Jährige uralt, mittlerweile kann man mit über 70 noch Punktspiele im Tennis bestreiten“, hat Weckeck festgestellt. Daher versuche er, mit den neuen Angeboten den Bedarf zu ermitteln. „Unser Ziel ist es, dass sich die älter werdenden Menschen nicht nur mit Kaffee und Kuchen bespaßen lassen, sondern aktiv alt werden.“ Eine Rollator-Sportgruppe unter der Leitung eines Orthopäden und eine Nordic-Walking-Gruppe, die in vier Wochen startet, sind nach den Plänen Weckecks nur der Anfang. „Es gibt viele gute Ideen, jetzt muss sich zeigen, was auch angenommen wird.“ Als zukünftiges Ziel sei auch die Einrichtung einer Gesundheitssportgruppe denkbar.

Nach der Meinung Weckecks gibt es in der Gemeinde viele Senioren, für die die neuen Angebote attraktiv sein könnten. „Die Rückmeldungen zeigen mir, dass viele ältere Menschen Spaß an Sport in der Gemeinschaft hätten“, sagt er und ist überzeugt: „Für Gelenke, Beweglichkeit und Geselligkeit gibt es nichts besseres – um angenehm alt zu werden, gibt es keine Alternativen zur Bewegung.“

Weitere Infos bei Helmut Weckeck unter Tel. 04349/8373.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige