7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
„Alles wird in eine Ecke geschoben“

Altenholz „Alles wird in eine Ecke geschoben“

Schon eine Viertelstunde vor Beginn der Einwohnerversammlung in Altenholz wurde der Platz knapp: Etwa 130 Besucher kamen zur Sitzung am Mittwochabend. Erneut gab es eine hitzige Debatte zum Thema Flüchtlinge – mit Meinungen, die teils meilenweit auseinanderlagen.

Voriger Artikel
Elternvertreter appellieren an die Stadt
Nächster Artikel
Weltladen-Konzept ist aufgegangen

Der Andrang bei der Einwohnerversammlung im Ratssaal war sehr groß. Allerdings verließ ein erheblicher Teil der Besucher die Sitzung, nachdem die Diskussion über das Thema Flüchtlinge beendet war. Danach wurden weitere Themen der nächsten Gemeindevertretung vorgestellt.

Quelle: Kerstin v. Schmidt-Phiseldeck
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Redaktion Lokales Kiel/SH

Anzeige
Mehr zum Artikel
Suchsdorf
Foto: Überbordendes Interesse: Infoveranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft in der Sporthalle Suchsdorf.

1200 Kieler drängten sich in der Sporthalle in Suchsdorf: Sie wollten sich über Pläne der umstrittenen Flüchtlingsunterkunft informieren, ihre Sorgen vor allem um die Sicherheit von Frauen und Kindern loswerden. Nach zwei Stunden waren nicht alle Vorbehalte vom Tisch, sich aber alle auf der Sachebene begegnet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3