16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Im Wald geht es hoch hinaus

Kletterspaß in Altenhof Im Wald geht es hoch hinaus

Klettern mitten im Maigrün am Donnerstag im Hochseilgarten Altenhof: Praktikantin Jule Riemke testet den brandneuen Anfänger-Parcours in sieben Meter Höhe noch einmal selbst. Gleich dürfen Kinder die sechs neuen Stationen Waldorgel, Wackelstamm und Co. erklimmen.

Voriger Artikel
Per Losentscheid zum Baugrundstück
Nächster Artikel
Diskussion um Wohneinrichtung

Praktikantin Jule Riemke aus Neumünster klettert den neuen Parcours für Kids im Hochseilgarten Altenhof noch einmal selbst, bevor er offiziell eröffnet wird.

Quelle: Cornelia Müller

Altenhof. Chef und Inhaber Henning Rohweder hat diese spannenden Stationen für Kids ab sieben Jahre, die erst zwischen 1,20 und 1,40 Meter groß sind, eingerichtet. „Er ist anspruchsvoller als die vier anderen Strecken für die Jüngsten“, berichtet Jule. „Und man ist den Wipfeln ein bisschen näher. „Natürlich dürfen auch Erwachsen diese einfacheren Strecken nehmen. Nicht jeder will gleich ganz hoch hinaus.“ Die 23-Jährige macht die Erzieherausbildung an der Elly-Heuss-Knapp-Schule Neumünster, Bereich Freizeit, Touristik und Kultur. In den 20 Wochen Praktikum darf sie Kletterkünstler aller Altersklassen betreuen.

 „Das ist genau richtig für mich“, sagt sie strahlend. Sie hat reichlich Klettererfahrung und war häufig im Hochseilgarten vor den Toren Eckernfördes zu Gast. Die Sechstklässlervon der Kieler Humboldt-Schule, die sie erwartet, lassen sich garantiert von ihrer guten Laune anstecken. Die Schüler sind auf Klassenfahrt in der Ostseestadt. Sie absolvieren vor der freien Kletterei ein Teamtraining.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3