23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
In Waabs wird das Mittelalter lebendig

Gut Ludwigsburg In Waabs wird das Mittelalter lebendig

Ritter und Burgfrauen bevölkern seit Sonnabend den Park von Gut Ludwigsburg in Waabs. 150 Akteure wirken bei der Premiere des Mittelalterfests mit. Höhepunkte der Tage sind Rittershows.

Voriger Artikel
Einblicke in den Hof Kubitzberg
Nächster Artikel
Eine Herde zotteliger Sympathieträger

 Ein bisschen Fantasy gehört in Waabs mit zum Mittelalteri Waldläuferin Stine Mettel trifft auf Marco Selent, der mit Totenkopfmaske als Apokalypischer Reiter "Hunger" unterwegs ist.

Quelle: Rainer I. Krüger

Waabs. In zwei Auftritten pro Tag wird die Geschichte von Prinzessin Isadore (Katharina Uhrbrook) erzählt. Die Königstochter ist im heiratsfähigen Alter. Drei Ritter bewerben sich um ihre Hand. Mit schwarzem Umhang kommt Konrad von Breyden (Carsten Delle) daher. Als Bösewicht unter den Freiern verspricht er seiner Zukünftigen ein Leben mit "Handarbeit und Gehorsam". Schließlich reitet der aufbrausende Bewerber mit Lanze auf seine Auserwählte zu, um sie gefügig zu machen. Einen Angriff, den die tapfere Prinzessin jedoch mit einem Schild abwehren kann.

Kampf zu Fuß und zu Pferde ist nur ein Aspekt des Mittelaters, der gezeigt wird. Auch Musik wird gespielt. Ein Lager mit Händlern ist aufgebaut. Kinderwettkämpfe laufen. In den in die Vergangenheit versetzten Fantasy-Abenteuern wird Referenz erwiesen. Mystisch und unheimlich kommt beispielsweise Marco Selent daher. Er tritt mit Totenkopfmaske als Apokalyptischer Reiter Hunger auf. Unter anderem ist er so die verkörperte Erinnerung daran, dass Menschen im Mittelalter in Krisen oft an Ernährungsmangel starben. Das Mittealterfest im drei Hektar großen Park läuft am Sonntag von 10 bis 18 Uhr weiter. Eine Karte kostet zehn Euro. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3