10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Grünes Licht für günstige Kredite

Schlei-Ostsee Grünes Licht für günstige Kredite

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt hat am Mittwoch für gute Laune im Amt Schlei-Ostsee in Eckernförde gesorgt: Er überbrachte die Bescheide für Kredite über insgesamt 7,84 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen regionale Infrastrukturprojekte finanziert werden.

Voriger Artikel
Tagesmütter fordern mehr Absicherung
Nächster Artikel
Ostern ist bunt in Stadt und Land

Innenminister Stefan Studt (3. v. li.) übergibt Bescheide für Kredite in einer Höhe von insgesamt 7,84 Millionen Euro, die an Gemeinden im Amt Schlei-Ostsee gehen.

Quelle: Rainer Krüger

Eckernförde. Die Mittel stammen laut Studt aus dem Kommunalen Investitionsfonds. Übergeben wurden die Bescheide in der Amtsverwaltung an Amtsdirektor Gunnar Bock, Amtsvorsteher Rainer Röhl, Amtskämmerer Godber Peters sowie die Bürgermeister Marlies Thoms-Pfeffer (Gammelby), Hartmut Keinberger (Kosel), Dirk Radeck (Holzdorf) und Christian Schlömer (Brodersby). Die Darlehen haben laut Peters eine Laufzeit von 20 Jahren und einen Zinssatz von 0,5 Prozent.

Breitbandzweckverband erhält 5,3 Millionen Euro

Der Breitbandzweckverband, dem die Gemeinden des Amtes Schlei-Ostsee und die Stadt Kappeln angehören, erhält rund 5,3 Millionen Euro. 1,746 Millionen Euro sollen in die Modernisierung des amtseigenen Klärwerks Revkuhl in Damp investiert werden (Gesamtvolumen 2,3 Millionen Euro). In Brodersby soll für etwa 513000 Euro eine DLRG-Unterkunft am Schönhagener Strand gebaut werden. Gammelby möchte mit den bewilligten 152000 Euro den Dorftreff zu einem Gemeindehaus ausbauen. Holzdorf erhält ebenfalls etwa 152000 Euro Kredit, um die Straße Neu Seeholz zu sanieren.

Von Rainer Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3