6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Jakobskreuzkraut wird zur „gelben Gefahr“

Brekendorf Jakobskreuzkraut wird zur „gelben Gefahr“

Das Jakobskreuzkraut wird zur „gelben Gefahr“. Unmittelbar hinter Brekendorf in Richtung Lottorf breitet sich die giftige Pflanze immer mehr aus. Anwohnerin Angelika Einerhand hat jetzt einen offenen Brief an Umweltminister Robert Habeck geschrieben, in dem sie den Missstand anprangert.

Voriger Artikel
Feuer in Sozialeinrichtung
Nächster Artikel
Neue Idee fürs „Verrückte Haus“

Was zuviel ist, ist zuviel: Die Brekendorfer Landwirtin Angelika Einerhand vor der Problemwiese. Sie sieht sich als Natur- und Pflanzenfreundin. Dass aber die Stiftung Naturschutz über Jahre die ausufernde Vermehrung des Jakobskreuzkrautes hinnimmt, empört sie.

Quelle: Birgit Johann
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3