18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Karsten Meier triumphiert

15. Gettorf-Lauf Karsten Meier triumphiert

Karsten Meier (LG Zippels Runaways) hat beim 15. Gettorf-Lauf am Sonntag neue Maßstäbe gesetzt. In 52:01 Minuten gewann der Achte der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon das Zehn-Meilen-Rennen.

Voriger Artikel
Noerer Strand wird zur Filmkulisse
Nächster Artikel
Ein kultureller Ort von Format

Allein 328 Teilnehmer starteten beim Zehn-Meilen-Rennen.

Quelle: rik

Gettorf. Damit verbesserte der 23-jährige gebürtige Gettorfer, der jetzt in Niedersachsen wohnt, die alte Bestmarke um 90 Sekunden. Bei Meiers Start-Ziel-Sieg hatten die anderen 327 Starter deutlich das Nachsehen. "Ich war chancenlos", gestand der Zweitplatzierte Philipp Müller (Sentio Fittness), als er nach 57:24 Minuten ins Ziel lief. Umkämpft war der zweite Rang gewesen, den sich Müller vor Philipp Grotrian (57:42; LG Zippels Runaways) aus Eckernförde sicherte.

Bei den Frauen siegte Favoritin Verena Becker (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) in 1:06.08 Stunden. Schön aus Sicht des veranstaltenden Gettorfer Turnvereins: Mit Jessica Ehlers kam ein im Verein gefördertes Lauftalent auf den zweiten Platz (1:08:15). Weil die 19-Jährige in einem Monat nach Kiel zieht, lief sie für den LTV Kiel-Ost. Auf Platz drei kam Ulrike Suttkus (1:11:28; SFC Ottendorf).

Die Jüngsten zeigten den größten Ehrgeiz. 200 Mädchen und Jungen im Kindergartenalter starteten bei den beiden Bambiniläufen.

Zur Bildergalerie

Der zweite Rekord fiel im Fünf-Kilometer-Rennen bei den Damen. Lara Hülsebusch (LG Wedel-Pinneberg) schraubte die Bestzeit um fünf Sekunden auf 18:53 Minuten hinunter. Vorjahressieger Mansor Farah (STV Sörup) war wiederum der Schnellste im Feld von 241 Startern. Bei Sonnenschein und Südwestwind war er mit 17:23 Minuten und 99 Sekunden langsamer als 2014. "Die Zeit ist trotzdem in Ordnung, denn wegen eines Schienbeinbruchs musste ich sieben Monate pausieren."

Ihm auf den Fersen waren als Zweiter und Dritter Marc Radeleff (17:38) und Konrad Appel (17:47) vom Eckernförder MTV. Die Treppchenplätze bei den Frauen erliefen sich Simone Braun (19:06, TSV Klausdorf) und Britta Hagge (19:50, LG Power-Schnecken Kiel). Die ungewöhnlichsten Läufer in den Wettbewerben waren Trixi und Michael Trapp (LG Power-Schnecken Kiel) über die Zehn-Meilen-Distanz. Die Eltern absolvierten nämlich mit ihrem Sohn Jonas (2) das Rennen. Sie kamen als Trio nach 1:16:10 Stunden ins Ziel. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3