23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Was ist das denn?

Gettorf Was ist das denn?

Was hängt denn da für ein komisches metallenes Teil am Laternenmast vor der Arztpraxis in der Gettorfer Herrenstraße? Ein Nistkasten? Oder vielleicht ein Blitzmessgerät? Vor den geschlossenen Bahnschranken hatten Autofahrer am Dienstag reichlich Zeit, darüber nachzudenken, was es mit dem Kasten, der eine eckige und eine runde Öffnung aufweist, auf sich haben könnte. Auch auf Facebook wurde gerätselt. Vielleicht handele es sich ja um einen Kaugummiautomaten für Giraffen, wurde dort augenzwinkernd gepostet.

Voriger Artikel
Endstation Roskilder Weg
Nächster Artikel
Ortsplan für Waabs startet mit 10000 Exemplaren

Mit diesem Gerät wird in der Herrenstraße der Verkehr gezählt.

Quelle: Burkhard Kitzelmann

Gettorf. Die KN baten die Polizei um Aufklärung. Diese wiederum hielt Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Amtsverwaltung. Das Ergebnis der Recherchen: Mit Hilfe des kleinen Kastens wird im Auftrag der Deutschen Bahn das Verkehrsaufkommen im Bereich des Bahnübergangs gemessen. Beim Ingenieurbüro, das das Gerät am Laternenmast befestigte, erfuhr Ordnungsamtsleiterin Nina Michaely, dass die Verkehrszählung im Zuge der geplanten Neugestaltung des Bahnübergangs notwendig sei. Es würden sowohl Fahrzeuge als auch Fußgänger gezählt. Und wie verhält es sich mit dem Datenschutz? Laut Ingenieurbüro werden die Kfz-Kennzeichen der Autos nicht erfasst. Und Fußgänger werden angeblich mit so geringer Auflösung aufgenommen, dass sie nach der Auswertung nur schemenhaft zu erkennen sind.

Die Messungen in der Herrenstraße sollen am Donnerstag abgeschlossen sein, am Sonnabend, so hat es Nina Michaely in Erfahrung gebracht, wird das Gerät wieder abmontiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Burkhard Kitzelmann
Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3