2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Strandoase in Schwedeneck ausgebrannt

Keine Verletzten Strandoase in Schwedeneck ausgebrannt

Das beliebte Partylokal Strandoase in Schwedeneck brannte am Freitag komplett aus. Das Feuer wurde um 9.45 Uhr gemeldet. 50 Feuerwehrleute löschten. Verletzt wurde niemand. Die Ursache ist unklar. Laut Polizei entstanden 100000 Euro Sachschaden.

Voriger Artikel
Böse Schwiegermutter in der Schule
Nächster Artikel
Mobilität statt Stau-Frust

Mit 50 Einsatzkräften, darunter 25 unter Atemschutz, konnte das Feuer gelöscht werden.

Quelle: Rainer I. Krüger
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Rainer I. Krüger

Anzeige
Mehr zum Artikel
Strandoase in Schwedeneck
Foto: Nach dem Brand stapelt sich das Terrassenmobiliar der Strandoase hinter dem Absperrband um die Unglücksstelle. Hochzeitfeiern, die hier stattfinden, wurden gleich abgesagt. Die Hochzeit am Freitag konnte noch nach Dänisch Nienhof verlegt werden. Das Schild von einem der letzten Events erinnert daran, wie beliebt das Lokal bei Brautpaaren war.

Auftatmen in Schwedendeck, obwohl der Brand im Lokal Strandoase in Surendorf weiter schmerzt. Das Feuer, das am Freitag, 8. Juli, den Innenbereich des Strandbistros an der Promenade verwüstete, ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft auf einen elektrotechnischen Defekt zurückzuführen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3