18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wiedersehen mit MS „Albatros“

Eckernförde Wiedersehen mit MS „Albatros“

Auf dieses Wiedersehen freuen sich alle Eckernförder. Am Sonntag, 30. August, nimmt das Kreuzfahrtschiff MS „Albatros“ erneut Kurs auf das Ostseebad. Wie schon beim ersten Besuch des „weißen Riesen“ am 20. Juli werden erneut rund 800 Passagiere die Möglichkeit des Landgangs nutzen.

Voriger Artikel
Grundschule wird grundsaniert
Nächster Artikel
Orchidee auf der Garageneinfahrt

Am 30. August geht das Kreuzfahrtschiff MS "Albatros" wieder in der Eckernförder Bucht vor Anker.

Quelle: Uwe Rutzen

Eckernförde.  „Natürlich sind wir begeistert“, sagt Touristikchef Stefan Borgmann über die Zusage des Veranstalters Phoenix Reisen, zum zweiten Mal in diesem Jahr Eckernförde ansteuern zu wollen. Schließlich sei das eine Bestätigung dafür, bei der Premiere vor wenigen Wochen alles richtig gemacht zu haben. Und deshalb möchte man wieder so verfahren. Der Shanty-Chor aus Schleswig wird die Besucher, die mit Tenderbooten in den Innenhafen gelangen, stimmungsvoll begrüßen. Mitarbeiter der Touristik informieren direkt vor Ort über örtliche Ausflugstipps und geben den Besuchern Stadtpläne in die Hand. Von der Möglichkeit, auch Stadtführungen anzubieten, nimmt Borgmann allerdings Abstand: „Die können diesmal schon an Bord gebucht werden“, erklärt er. Dafür wird die Kleinbahn häufiger als beim letzten Mal Touren anbieten: nicht mehr im Stunden-, sondern im Halbstunden-Takt.

 Nach Angaben Borgmanns habe es nach dem ersten Besuch der „Albatros“ in Eckernförde zahlreiche positive Rückmeldungen von Passagieren gegeben. Nicht nur der sehr persönliche und freundliche Empfang, sondern auch das Ambiente der Stadt habe den Gästen gefallen. Deshalb gebe es seitens des Veranstalters Überlegungen, Eckernförde auch für 2016 und darüber hinaus in die Reiseroute mit einzubauen.

 Wie berichtet, sollte die zwölftägige Schiffsreise, die unter dem Titel „Städtezauber an der Ostsee“ angeboten wird und in Bremerhaven startet, den ersten Stopp eigentlich in Heiligenhafen einlegen. Weil der Transfer der auf Reede liegenden „Albatros“ zum Festland mit rund 40 Minuten aber sehr zeitintensiv gewesen wäre, entschied sich der Veranstalter kurzfristig für Eckernförde. Von hier aus geht es dann weiter nach Kopenhagen/Dänemark, Klaipeda/Litauen, Riga/Lettland, Tallinn/Estland, St. Petersburg/Russland, Helsinki/Finnland und Stockholm/Schweden zurück nach Bremerhaven.

 Erwartet wird das 200 Meter lange und 442 Kabinen umfassende Kreuzfahrtschiff am 30. August zwischen 10 und 11 Uhr in der Eckernförder Bucht. Gegen 12 Uhr sollen die ersten Passagiere an Land gehen können. Bürgermeister Jörg Sibbel möchte an diesem Tag die Gelegenheit nutzen, den Kapitän des Schiffes an Bord zu besuchen, um ihm ein kleines Präsent zu überreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3