7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Künstler öffnen die Türen

Lange Nacht Künstler öffnen die Türen

Eckernförde. Vier lange Nächte erhellen in Eckernförde den November. Der zweite Kulturabend steht am Sonnabend, 11. November, unter dem Motto „Kunst“. Über 20 Ateliers, Galerien und Museen öffnen an diesem Tag ihre Türen.

Voriger Artikel
Beiräte fordern Neupflasterung in 2018
Nächster Artikel
Mehr Einwohner, mehr Kaufkraft

Architekt und Fotograf Rolf Reiner Maria Borchardkommt zu einem Künstlergespräch.

Quelle: Cornelia Müller

Eckernförde. Darunter zeigt die Galerie 66 Zeichnungen und Texte von Holger Späth, und das Künstlerhaus lädt gemeinsam mit der Galerie Nemo zur „Orientalischen Reise“ ein. Acht Künstlerinnen stellen in der Galerie Carlshöhe unter dem Titel „Viele. Irgendwo“ ihre Arbeiten aus den Gebieten Bildhauerei, Fotografie, Objektkunst, Drucke und Malerei vor. 16 und 18 Uhr gibt es Führungen.

Die Malerin Dagmar Petersen verbindet in ihrem Atelier auf der Carlshöhe 44 ihre Motive mit Assoziationen zu Märchen, Träumen und Erinnerungen. Fredi Uhlig liest dazu eigene Gedichte.

Von 20 bis 23 Uhr sind das Künstlerhaus Ottestraße und die Galerie Nemo sind Schauplatz der Ausstellung „Antlitz des Paradieses“. Videos und Installationen beziehen sich auf Bücher des Gottorfer Hofbibliothekars und Gelehrten Adam Olearius (1599-1671) zur Orientalischen Reise. Reflektiert wird diese Kulturbegegnung von den iranischen Künstlern Sana Ghobbeh und Sina Seifee.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3