9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Die Nixe erwacht zum Leben

Eckernförde Die Nixe erwacht zum Leben

Künstler Eckhard Kowalke stellt 1997 seine rund vier Meter hohe Metallskulptur „Eckernförder Nixe“ am Strand in Höhe des Ruderclubs auf. Das Werk mit den ausladenden Formen sorgt auch heute noch für Kopfschütteln und Irritationen. Kowalke will das ändern und erzählt am Donnerstag, 30. Juli, die Geschichte seiner Nixe am Strand.

Voriger Artikel
Gemeinsames Ganztagsangebot
Nächster Artikel
Streit um Parkplatzbebauung

Welche Geschichte steckt hinter der Nixe am Eckernförder Strand? Unterstützt von Touristikchef Stefan Borgmann gestalten Eike Eschholz, „Larry“ Krause und Eckhard Kowalke (von links) eine musikalische Lesung um Mareminde, die Nixe, die aus dem Meer stieg.

Quelle: Uwe Rutzen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Uwe Rutzen
Ressortleiter Eckernförder Nachrichten

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3