21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Land gibt eine Million für Tagesklink

Neues Geriatrie-Angebot Land gibt eine Million für Tagesklink

Von den 157 Millionen Euro, die das Land in den Ausbau der Krankenhäuser in Schleswig-Holstein investieren will, fließt eine Million auch nach Eckernförde. Die Imland-GmbH plant am Krankenhaus Eckernförde den Aufbau einer Tagesklinik für Geriatrie nach dem Vorbild am Standort Rendsburg.

Voriger Artikel
Parkgebühren das ganze Jahr
Nächster Artikel
Grundstein für neue Kita gelegt

Das Archiv des Imland-Krankenhauses Eckernförde soll zu einer geriatrischen Tagesklinik umgebaut werden.

Quelle: Christoph Rohde

Eckernförde. Im vergangenen Jahr war die Förderung beantragt worden, jetzt kam die Zusage. „Wir sind mit zwölf Plätzen im Plan“, freut sich Imland-Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen. Nach seinen Worten soll mit der Tagesklinik das Rendsburger Angebot auch nach Eckernförde geholt werden. So verkürzen sich für die älteren Patienten, die bislang aus dem nördlichen Kreisgebiet an die Eider gefahren werden mussten, die langen Zeiten im Auto.

Die Pläne für die geriatrische Tagesklinik in Eckernförde liegen schon in der Schublade. Das bisherige Klinik-Archiv, dessen Räume aufgrund der Digitalisierung frei werden, soll für den neuen Zweck umgebaut werden. Die Investitionskosten von einer Million Euro fördert das Land zu 100 Prozent. Nach Angaben von Johannsen soll das Projekt noch in diesem Jahr beginnen. Die Eröffnung der neuen Tagesklinik ist für Anfang/Mitte 2018 geplant.

Das geriatrische Konzept ist auf Menschen ab 65 Jahren ausgerichtet. Patienten mit Alterserkrankungen, die aus einem akuten Anlass im täglichen Leben eingeschränkt sind, können in der Tagesklinik weiterbehandelt und mit Reha-Maßnahmen – soweit wie möglich – wieder fit für den Alltag gemacht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3