18 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Landesbischof Ulrich wird Heringskönig

Kappeln Landesbischof Ulrich wird Heringskönig

Mit einer Wette werden in Kappeln die Heringstage eröffnet. Wer an besten schätzt, wie viel Fisch im Netz ist, wird Heringskönig. Mit 103 Pfund war Landesbischof Gerhard Ulrich am Himmelfahrtstag dem tatsächlichen Gewicht von 102 Pfund an nächsten.

Voriger Artikel
Besucher steigen dem Rundsilo aufs Dach
Nächster Artikel
30 Männer und eine rollende Bar

Heringszaunpächter Wolfgang Brandhoff (von rechts) und seine Helfer Alexander Zeganov und Peter Becker holten 102 Pfund Fisch aus der Schlei.

Quelle: Rainer Krüger rik

Kappeln. 95 Stände sorgen für Attraktionen bei dem viertägigen Volksfest, das bis Sonntagabend dauert. „Die Sonne zum Start ist optimal. Ich rechne mit insgesamt 40000 Besuchern“, sagte Stadtmanagerin Lara Zemite. Besondere Ansichten der mittelalterlichen Fischfanganlage wird es am Sonnabend ab 22.30 Uhr geben. Unter den Titel „Heringszaun in Flammen“ wird er mit Fackeln illuminiert.  

Der Kappelner Heringszaun ist der letzte der Welt. Die seit über 600 Jahre stehende Konstruktion soll jetzt erneuert werden. „Die Pfähle des Heringszauns sind aus Eschenholz. Das wird von der Bohrmuschel angegriffen. Im neuen Zaun sollen sie aus Eukalyptusholz bestehen, das der Muschel stand hält“, verkündete Kappelns Bürgermeister Heiko Traulsen: „Ich hoffe, der neue Zaun steht zu den Heringstagen 2018.“

Von Rainer Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3