27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Ein Traum wird wahr

Umzug nach Sieseby Ein Traum wird wahr

Der Feind des Guten ist das Bessere. Diese Erkenntnis kann Maria von Randow bestätigen. Nach neun Jahren als Pächterin des Riesby Krogs verlagert sie ihr gastromonisches Wirkungsfeld. Im Thumbyer Ortsteil Sieseby will sie den Gasthof Alt Sieseby betreiben.

Voriger Artikel
Expertenrat: Am besten zu Fuß
Nächster Artikel
Fast 90 und fit wie Turnschuh

Maria von Randow, Wirtin des Riesby Krogs, plant den Umzug nach Sieseby. Derzeit baut sie den Gasthof Alt Sieseby um.

Quelle: Rainer I. Krüger

Rieseby. Derzeit läuft die Modernisierung des Gebäudes, das sie im Frühjahr erwerben konnte. „Es war schon immer mein Traum, einen Krog im eigenen Haus zu haben“, berichtet sie auf der Umbaustelle. Daher nutzte die 57-Jährige die Kaufchance. „Es waren schöne Jahre in Rieseby“, blickt sie zurück. Von ihrem dort erarbeiteten kulinarischen Ruf über die Ortsgrenzen hinweg, will sie auch in Sieseby profitieren. Denn was bewährt ist, soll erhalten bleiben. „Natürlich setzte ich beim Kochen weiter auf Produkte aus der Region“, stellt sie klar. Und auch kulturelle Veranstaltungen soll es ab Ostern 2017 – das ist der angesetzte Eröffnungstermin des neuen Alt Sieseby – geben.

 Bis dahin steht beim Modernisieren des 1867 erbauten Hauses noch viel Arbeit an. Beim Umgestalten des denkmalgeschützen Gebäudes hilft Architekt Filip Fröhler. Er hatte bereits beim Sanieren der Siesebyer Kirche 2015 die Federführung. In dem alten Gasthof wird beim Renovieren auf das Erhalten historischer Bausubstanz geachtet. „Dabei kam alter Fliesenboden zum Vorschein. Der wird den Besuchern auch gezeigt“, so von Randow. Die Raumaufteilung steht bereits fest. Nicht weit vom Eingang soll ein großer Tresen stehen. An ihm müssen sich Gäste entscheiden, ob sie sich nach links oder rechts zu den Tischen orientieren.

 Neu für von Randow ist, dass sie auch sechs Fremdenzimmer anbieten wird. „Das habe ich bisher noch nicht gemacht. Durchs Vermieten kann ich bestimmt mehr Kochkurse anbieten, denn es ist einfacher, wenn Teilnehmer Platz zum Übernachten haben.“ Zuversichtlich für den Neustart macht sie auch der Standort. „Als malerisches Schleidorf ist Sieseby schließlich überregional bekannt.“ Aus sie selbst, will dort wohnen. Anfang September ist der Umzug geplant.

 Den Riesby Krog führt Maria von Randow bis 2017 weiter. Auch danach soll es in dem Gebäude weiter eine Gastronomie geben. Noch sucht die Eigentümerfirma, die Toppform Tischlerei & Co. KG, einen Pächter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Eckernförde 2/3